Ford Fiesta Köln breit

Der Fiesta wird in den USA seit wenigen Monaten auch mit dem 1L-Ecoboost-Motor angeboten. Die Akzeptanz des kleinen Motors liegt über den Erwartungen. Bild: Ford

Wie die Detroit News unter Berufung auf Ford schreibt, übersteigt die Nachfrage das Angebot deutlich, Problem in den USA: die Ausstattungsvariante des Fiesta mit dem 1-Liter-Motor ist in den Showrooms nicht verfügbar. Die aus Deutschland importierten Motoren müssen quasi als Sonderausstattung geordert werden. Der Dreizylinder wird in Nordamerika ausschließlich im Fiesta angeboten.

Für europäische Verhältnisse hört sich eine Austasttungsquote von fünf Prozent lächerlich gering an, aber: Ford ist der erste Hersteller, der in den USA einen Dreizylinder-Motor anbietet und ist damit in die Rolle des “Versuchskaninchens” geschlüpft, inwieweit selbst die für ihre Vorliebe für große Motoren bekannten Amerikaner bereit sind, auf kleine Aggregate umzusteigen. Laut Detroit News liebäugelt eine Reihe weiterer Hersteller damit, selbst Dreizylinder in den USA anzubieten. Auch BMW habe mit der Marke Mini solche Absichten.

Außerhalb Nordamerikas ist der 1-Liter-Ecoboost-Motor wichtiger Teil der jüngsten Erfolgsgeschichte von Ford. Die hohe Akzeptanz unterstreichen Zahlen aus Europa. So ist die Ausstattungsquote des verbrauchseffizienten, gleichwohl leistungsfähigen Aggregats mit 38 Prozent im Ford C-Max bereits höher als im Ford Fiesta.

Alle Beiträge zu den Stichwörtern Ford Ecoboost

Frank Volk