Nissan Leaf

Könnte in der nächsten Generation eventuell auch im Crossover-Dress an der E-Zapfe stehen: Der Nissan Leaf. – Bild: Nissan

“Es könnte mehr als einen Leaf geben,” erklärte Nissan Chief Performance Officer Trevor Mann gegenüber dem britischen Magazin Autocar und ergänzte: “Wir haben immer schon gesagt, dass es nicht nur ein Auto sein muss.” Der japanische Hersteller ist als ausgewiesener Crossover-Spezialist bekannt. Daher liegt es mehr als nur nahe, dass die nächste Leaf-Generation neben der normalen Karosserie-Variante ein Crossover-Dress erhalten könnte. Darüber hinaus gilt dieses Segment als das zurzeit wachstumsstärkste. So hat auch Elektro-Konkurrent Tesla bereits angekündigt, das Model 3 neben einer eher konservativen Version auch in einer trendigen Crossover-Variante anbieten zu wollen, berichtet ecomento.tv.

Eine weitere Möglichkeit wäre ein Elektrosportwagen. Der Leaf Nismo RC, Rennversion des Standardmodells, macht es vor wie es gehen könnte. Den Nismo RC konzipierten die Entwickler von Anfang an als Rennauto. Als extrem verwindungssteife Basis dient dem Elektrofliter ein Kohlefaser-Monocoque. Die dreiteilige Karosserie verfügt über abnehmbare Front- und Heckteile, fest fixierte Fenster, LED-Scheinwerfer und -Heckleuchten sowie einen vom Cockpit verstellbaren Heckspoiler.

Bei Tests ermittelten die Ingenieure für den Leaf Nismo RC eine Zeit von 6,85 Sekunden für die Beschleunigung von Null auf 100 km/h; die Höchstgeschwindigkeit betrug 150 km/h. Im Renntempo kann der flüsternde Rennwagen mit der Kraft seiner Batterien rund 20 Minuten lang fahren.

Alle Beiträge zu den Stichwörtern Nissan E-Mobility

gp