GY-Concept_BH03_web

Die vom BH03-Reifen produzierte elektrische Energie wird an die Akkus des Hybrid-Antriebs eines Fahrzeugs sowie andere Stromverbraucher geleitet. Bild: Goodyear

Die vom BH03-Reifen produzierte elektrische Energie wird an die Akkus des Hybrid-Antriebs eines Fahrzeugs sowie andere Stromverbraucher geleitet. Der Reifen produziert den Strom dabei mithilfe von zwei unterschiedlichen Materialien:

• Thermoelektrisches Material wandelt die Hitze, die von der ultra-schwarzen Textur innerhalb des Reifens im Stand durch Licht-/Hitze-Absorption und während der Fahrt durchs Rollen produziert wird, in elektrische Energie um.
• Piezoelektrisches Material wandelt die aufgrund von Druck entstehenden Strukturdeformationen in elektrische Energie um.

Diese neuen Materialien bilden ein 3-D-Netz, das die innere Struktur des Reifens darstellt. Diese Struktur könnte beispielsweise stützend fungieren, wenn der Reifen beschädigt wird und Luft verliert. Damit böte sich eine alternative Möglichkeit für die „RunOnFlat“-Technologie. Darüber hinaus besitzt der Reifen einen großen umlaufenden Kanal, um die Aquaplaning-Widerstandsfähigkeit zu erhöhen und eine geräusch-absorbierende Lauffläche.

„Dieser Strom produzierende Reifen ist ein weiterer Beleg für die herausragende Innovationsfähigkeit unserer Ingenieure und Wissenschaftler im Goodyear Innovation Center Luxembourg. Wir freuen uns sehr darüber, dass wir diesen Reifen nun in Genf vorstellen können“, betont Jean-Pierre Jeusette, Leiter des Innovation Centers.

Reifenhersteller Goodyear will diese reine Konzeptentwicklung als einen Beitrag zum „internen Denkprozess über innovative Lösungen“ verstanden wissen, eine reale Fertigung ist nicht geplant.

Christian Klein

Alle Beiträge zum Stichwort Goodyear