Reperaturen im Bereich elektronischer Komponenten bei PSA Aftermarket und Faurecia Clarion Electronics

PSA Aftermarket setzt seine Entwicklung in der Kreislaufwirtschaft durch den Ausbau seiner Partnerschaft mit Faurecia Clarion Electronics (FCE) im Bereich elektronischer Mehrmarkenreparaturen fort. Bild: PSA

| von Götz Fuchslocher

Die Ziele des erweiterten Reparaturangebots seien die Verbesserung der Kundenzufriedenheit, das Bereitstellen kostengünstiger Lösungen und die Reduzierung des CO2-Fußabdrucks, teilen die Unternehmen mit. Weiter heißt es, die Partnerschaft mit Faurecia biete ein Reparatur-Portfolio für 23 Mainstream- und Premium-Marken in 30 Ländern (27 EU-Länder, UK, Norwegen, Schweiz), eine wettbewerbsfähige Alternative für Kunden der Groupe PSA (im Vergleich zu gleichwertigen Neuteilen) sowie ein weiteres Angebot der Groupe PSA in der Kreislaufwirtschaft: Reparatur statt Entsorgung des defekten Teils, dadurch Einsparungen bei den CO2-Emissionen um bis zu 85 Prozent (Quelle: Apec).

Weiter heißt es dazu, die Groupe PSA ermögliche nun allen Distrigo-Partnern in ganz Europa, diese Reparaturen über einen speziellen Bereich im Service-Box-Portal in Auftrag zu geben – und so mit mehr als 10.000 Werkstätten (Vertragswerkstätten von Peugeot, Citroën, DS Automobiles, Opel und Vauxhall sowie Mitglieder von Eurorepar Car Service und unabhängige Werkstätten) zusammenzuarbeiten. FCE sei heute die einzige Mehrmarken-Reparaturwerkstatt der Welt, die auch ein Hersteller sei. FCE verfüge über eine hohe Expertise in der Entwicklung und Herstellung von eingebetteten Systemen. Seit mehr als zehn Jahren bietet das Unternehmen seine Mehrmarken-Reparatur-Dienstleistungen europaweit an. Eine Reparatur beinhalte, die Funktion jedes erhaltenen Teils zu prüfen, fehlerhafte und abgenutzte Komponenten auszutauschen und die Software zurückzusetzen oder zu aktualisieren. Auf reparierte Systeme gewähre man eine Garantie von einem Jahr.

Véronique Morel, Direktorin der Circular Economy Business Unit bei PSA Aftermarket: „Unsere Strategie besteht darin, die Bedürfnisse aller Kunden zu erfüllen, unabhängig vom Budget, der Marke oder des Alters ihres Fahrzeugs. Diese Partnerschaft ermöglicht es uns, den Zugang zum Repair&Return-Angebot von elektronischen Teilen in unseren Netzwerken zu erleichtern und so den Erwartungen der Kunden nachzukommen, die nach kostengünstigen und verantwortungsbewussten Lösungen suchen. Zudem trägt sie zu unserer globalen Offensive bei, den Verkauf von Ersatzteilen aus der Kreislaufwirtschaft zu entwickeln: Repair&Return, aber auch den Standard-Austausch und die Wiederverwendung.“ Jean-François Zebo, Direktor Repair Business bei Faurecia Clarion: „Faurecia Clarion freut sich, die Groupe PSA bei diesem Projekt über die Distrigo-Plattform unterstützen zu können. Dieser Vertrag spiegelt auch die Überzeugung der Gruppe wider, bis 2030 ‚CO2-neutral‘ zu werden.