Honda Vezel

Erst kommt der neue Erst kommt der neue Vezel nach Japan, ab 2015 dann auch nach Deutschland. - Bild: Hondanach Japan, ab 2015 dann auch nach Deutschland. - Bild: Honda

Kraftvoll wie ein SUV, elegant wie ein Coupé und praktisch wie ein Minivan, so bezeichnet Honda sein neues SUV. Der Vezel basiert auf der Plattform des neuen Honda Jazz und ist wahlweise als Benziner oder Hybrid zu haben.

Für ein Maximum an Variabilität sorgen die Honda eigenen Magic Seats. Mit ihnen lassen sich die hinteren Sitzflächen wie im Kino nach oben klappen. Dann entsteht hinter den Vordersitzen Platz für besonders hohes oder sperriges Gepäck. Werden die Rücksitze umgelegt, steht ein ebener Ladeboden zur Verfügung. Der Kofferraum des Benziners faßt 453 Liter.

Der Vezel Hybrid verfügt über das neue Sport Hybrid i-DCD, eine Verbindung aus 1,5-Liter-Verbrennungsmotor mit Direkteinspritzung, Doppelkupplungsgetriebe und einem kraftvollen Elektromotor, dessen Leistung der einer konventionellen Zwei-Liter-Maschine entspricht. Mit diesem Antrieb will Honda seinen Vezel zum Spritsparkönig auf Japans Straßen machen.

Das Fahrzeug ist das erste Honda-Hybridfahrzeug, bei dem das Real Time All-Wheel-Drive System um Einsatz kommt. Dank einer elektronischen Steuerung sorgt es für eine noch präzisere Drehmomentverteilung auf die vorderen und hinteren Räder.

Details zu dem ab 2015 in Europa verfügbaren Modell stehen noch nicht fest.

Alle Beiträge zu den Stichworten Honda Japan Deutschland

Honda/Guido Kruschke