SmartMesh-Heizfolie von IAV und Louisenthal

Ein neues System von IAV und Louisenthal könnte in Zukunft herkömmliche Heizungen in E-Fahrzeugen unterstützen. Bild: IAV

| von Werner Beutnagel

Kern der Lösung ist die sogenannte SmartMesh-Folie von Louisenthal, auf der sich ein Netzwerk von Leiterbahnen befindet. Das Material lässt sich einfach in Türen, die Mittelkonsole oder das Fahrzeugdach integrieren und gibt zusätzlich zum regulären Heizsystem Wärme in den Innenraum ab. Die Folie ist transparent gehalten und kann daher mit Ambient Lighting oder LED-Designelementen kombiniert werden.

IAV hat den Einsatz der Folie in Fahrzeugverkleidungen in einer 3D-CFD-Sofware bereits simuliert und die Funktionsweise mittels eines Demonstrators an einer Pkw-Türinnenverkleidung dargestellt. Diese Simulationen haben dem Engineering-Experten zufolge ergeben, dass sich mit Hilfe des Systems nach der Aufheizphase der Gesamtenergiebedarf für die Innenraumbeheizung um bis zu 20 Prozent senken lasse. Dadurch steige die Reichweite im besten Fall um bis zu sechs Prozent.

„Wir erleben momentan einen starken Technologieschub bei E-Fahrzeugen. Eine wesentliche Herausforderung stellt unter anderem die Steigerung der Energieeffizienz beziehungsweise die Erhöhung der Reichweite dar“, erklärt Rico Baumgart, Teamleiter im Bereich Vehicle Dynamics bei IAV. „Mit diesem Heizkonzept zeigen wir, dass neben den offensichtlichen Ansätzen noch weitere Möglichkeiten existieren, mit denen sich nennenswerte Energieeinsparungen und damit Potenziale für die Erhöhung der Reichweite erreichen lassen.“

Der Eintrag "freemium_overlay_form_apr" existiert leider nicht.