BMW i3

Eventuell könnte die kommende i3-Generation mit einer Brennstoffzelle auserüstet werden. – Bild: BMW

Das bestätigten BMW-Insider dem britischen Magazin AutoExpress. Demnach stecken die Ingenieure mitten in der Entwicklungsarbeit. Mit einer Markteinführung sei nicht vor 2020 zu rechnen.

Allerdings stehe noch nicht endgültig fest, welches BMW-Modell mit einer Brennstoffzelle ausgerüstet werden soll. Eine Option wäre die zweite Generation des i3. Doch die Gerüchte halten sich hartnäckig, dass ein drittes i-Modell ? neben i3 und i8 ? den Wasserstoffantrieb erhalten könnte.

Eigentlich sei es schon heute für den bayrischen Premiumhersteller möglich, ein Serienfahrzeug mit Brennstoffzelle auf die Straße bringen. Doch der Autobauer verzichte bewusst auf ein Auto mit einem Wasserstoffantrieb der ersten Entwicklungsgeneration, heißt es aus Unternehmenskreisen. Erst die zweite ? weiterentwickelte – Generation des alternativen Antriebs soll in Serie gehen. Daher sei die Markteinführung erst 2020.

Profitieren könnte BMW bei der Entwicklung eventuell sogar von einer bereits bestehenden Kooperation mit Toyota. Die Japaner haben bekanntermaßen mit dem Mirai bereits ein Auto mit Wasserstoffantrieb im Portfolio.

Alle Beiträge zum Stichwort BMW

Gabriel Pankow