Voestalpine Messestand Salzburg

Der Voestalpine-Messestand auf der 3. SCT in Salzburg: Modell Valentina, Hannes Zdebor und Daniela Untermayr von Voestalpine (v.l.n.r.) - Bild: Voeastalpine

Voestalpine lud die führenden Automobilbauer und Stahlhersteller Europas zur Internationalen Konferenz “Steels in Cars and Trucks” SCT nach Salzburg.

Die Fachleute vor Ort waren sich einig: Stahl wird weiterhin der Werkstoff Nummer 1 im Automobilbau sein.

Mehr als 350 Teilnehmer fanden sich von 5. bis 9. Juni 2011 erstmals in Österreich auf der 3. Internationalen SCT im Salzburger Kongresszentrum ein. Veranstalter der SCT ist das Düsseldorfer Stahlinstitut VDEh in Kooperation mit der in Leoben ansässigen „The Austrian Society for Metallurgy and Materials (ASMET)“. Unter dem Motto „Future trends in steel development, processing technologies and applications“ tauschten sich die zahlreichen Teilnehmer zu Fragen des automobilen Leichtbaus aus und diskutierten Themen wie das Crashverhalten von Bauteilen aus modernsten Stählen, neue Fügetechnologien sowie Ergebnisse der aktuellen Werkstoffforschung.

Gemeinsam mit 90 Referenten kamen die Teilnehmer aus 22 Ländern im Rahmen des Kongresses überein, dass Stahl auch in Zukunft der bedeutendste Werkstoff im Automobilbau sein wird – denn im Vergleich mit anderen Werkstoffen punktet Stahl vor allem hinsichtlich Qualität, Kosten und Ökobilanz. Als Platinum-Sponsor des Fachkongresses lud der Stahlkonzern Voestalpine überdies in sein Stammwerk nach Linz ein. Im Rahmen einer Führung durch die voestalpine Stahlwelt und einer anschließenden Werksbesichtigung wurden den Teilnehmern intreessante Einblicke gewährt.