Das neue BGM781N11-Modul von Infineon Technologies ist nach Angaben des Herstellers das kleinste der Welt und verbessert die Empfangs-Empfindlichkeit von GPS-Systemen so stark, dass Mobiltelefone, mobile Navigationsgeräte (PNDs), andere mobile Endgeräte und selbst GPS-Anwendungen im Auto die Anforderungen für Notrufe über Standardnummern erfüllen können.Das Modul integriert alle wesentlichen Funktionen, die für die Verstärkung und Filterung eines GPS-Signals erforderlich sind. Dabei misst es nur 2,5 mm x 2,5 mm x 0,7 mm, was mehr als 60 Prozent kleiner als das nächste vergleichbare Wettbewerbsprodukt ist.

Das hochintegrierte BGM781N11-Modul von Infineon beinhaltet einen GPS-LNA (Low Noise Amplifier)-Chip und zwei Oberflächenwellen-Filter (Eingangs- und Ausgangsfilter) mit hoher ESD-Festigkeit in einem sehr kleinen TSNP11-2-Gehäuse. In einer typischen GPS-Anwendung sind beim Einsatz des BGM781N11 nur noch zwei externe passive Komponenten erforderlich, während Wettbewerbslösungen zwischen sechs und zehn passiven Bauelementen benötigen. Da die Funktionalität moderner Mobiltelefone immer weiter steigt und die verfügbare Leiterplattenfläche zum limitierenden Faktor wird, benötigt man möglichst kleine Frontend-Module, die nur wenige zusätzliche externe Komponenten erfordern. Der BGM781N11 hat eine sehr geringe Leistungsaufnahme von nur 5,94 mW und arbeitet mit einem weiten Spannungsversorgungsbereich von 1,5 V bis 3,6 V.

Um die Gefahr der Beschädigung durch elektrostatische Entladungen (ESD) in mobilen Geräten zu senken, bietet das BGM781N11-Modul eine sehr hohe ESD-Festigkeit. Durch einen am Hochfrequenz-Eingang integrierten Schutz gegen ESD-Entladungen mit Transienten von bis zu 8 kV können Hersteller von GPS-Systemen ihre ESD-Anforderungen (typisch sind 8 kV) auch ohne zusätzliche ESD-Schutzbauelemente erfüllen. Die wichtige Forderung des mobilen GPS-Marktes nach höherer Empfindlichkeit adressiert Infineons Empfangs-Frontend BGM781N11 mit einer hohen Verstärkung von 18,6 dB. Das ist mehr als 20 Prozent besser als bei derzeitigen Wettbewerbslösungen, die 16,5 dB bieten.

„Branchenkenner erwarten, dass sich GPS in zahlreichen Anwendungen und Geräten durchsetzt. GPS-Funktionalität wird bereits in einem Drittel aller in 2011 gefertigten Mobiltelefone enthalten sein und in künftigen Mobiltelefon-Generationen zum Standard gehören”, sagte Michael Mauer, Senior Marketing Director, RF and Protection Devices bei Infineon Technologies. „Infineon wird dafür sein leistungsfähiges Portfolio an hochintegrierten GPS-Empfangs-Frontend-Modulen weiter ausbauen. Mit dem neuen BGM781N11 unterstreicht Infineon einmal mehr seine führende Position im GPS-Markt”.

Verfügbarkeit und Preise

Die Fertigung des BGM781N11 ist angelaufen. Evaluierungskits sind verfügbar. Bei Abnahmemengen ab 10.000 Stück liegt der Einzelpreis für den BGM781N11 bei 1,00 US-Dollar. Das Modul ist in einem kleinen TSNP11-2-Gehäuse mit Abmessungen von nur 2,5 mm x 2,5 mm x 0,7 mm erhältlich.

Weitere Informationen zum GPS Empfangs-Frontend-Modul unter: www.infineon.com/BGM781N11