Land Rover Discovery

Der aktuelle Discovery ist seit 2009 unterwegs. – Bild: JLR

Der neue Land Rover Discovery ist noch nicht auf dem Markt, da plant scheinbar schon JLR?s Special Vehicle Operations Team ein Sondermodell des Wagens.

Die Disco-Spezialversion soll laut einem Bericht der Zeitschrift Autocar den Namen Discovery SVX tragen und extrem geländegängig sein. Eine offizielle Bestätigung dieser Pläne gibt es nicht. Allerdings zitiert das britische Magazin den Special Vehicle Operations Chef John Edwards mit den vielsagenden Worten, dass es einen Markt für solch extrem geländegängige Fahrzeuge gäbe. Als Beispiele nennt er die USA und den Mittleren Osten.

Des Weiteren sagt Edwards, dass deutsche Premiummarken bereits diese Märkte bediene. Dennoch sei genug Platz für einen Wettbewerber. Sein Unternehmen könnte etwas anderes und auch etwas mehr als die Konkurrenz bieten.

Die Analysten von IHS halten es für möglich, dass der Super-Disco das “Transparent Bonnet”-System erhalten könnte. Das System arbeitet mit Digitalkameras, die am Kühlergrill montiert sind. Diese Kameras liefern Bilder, aus denen ein Head-Up-Display eine Ansicht mit komplettem Durchblick erzeugt: Der Fahrer schaut gewissermaßen durch Motorhaube und Motorraum hindurch und sieht, was ihn auf den nächsten Metern erwartet.

Von dem neu entwickelten System profitiert der Pilot beispielsweise im Gelände, bei der Bewältigung steiler Anstiege, aber auch beim Manövrieren auf knappem Raum. Dabei erhält er nicht nur genauen Einblick auf die Beschaffenheit des Untergrunds, sondern auch über Einschlagwinkel und Position der Vorderräder.

Alle Beiträge zum Stichwort JLR

Gabriel Pankow