GTÜ Mängelreport

18,8 Prozent aller vorgeführten Pkw fielen 2010 bei der Hauptuntersuchung glatt durch. - Bild: GTÜ

18,8 Prozent aller bei der Hauptuntersuchung vorgeführten Pkw erhalten wegen erheblicher Mängel bis hin zur Verkehrsunsicherheit keine Plakette. Das ist der höchste Wert seit 1998 (18,5 %). Dies geht aus dem von der GTÜ Gesellschaft für Technische Überwachung am Freitag in Stuttgart vorgestellten Mängelreport für das Jahr 2010 hervor.

Bei den von der GTÜ im Rahmen der HU untersuchten 3,6 Millionen Pkw stellten die Prüfingenieure an 51,7 Prozent der Autos Mängel fest. Komplett mängelfrei waren lediglich 48,3 Prozent der Fahrzeuge.

Spitzenreiter in der aktuellen Mängelstatistik ist über alle Altersklassen hinweg mit 24,4 Prozent die Mängelgruppe Beleuchtung und Elektrik. Es folgen Mängel an der Bremsanlage mit 18,6 Prozent, den dritten Platz belegen Achsen/Räder/Reifen/Aufhängungen mit 17,6 Prozent. Schlusslicht auf der Liste sind Mängel an Fahrgestell/Rahmen/Aufbau mit 11,4 Prozent.

Das Durchschnittsalter der Pkw auf unseren Straßen nimmt wieder zu und liegt aktuell bei 8,3 Jahren. Entsprechend ist der technische Zustand vieler älterer Autos. In der Altersgruppe über neun Jahre waren im vergangenen Jahr 70 Prozent der Fahrzeuge mit Mängeln unterwegs ? das sind rund 12 Millionen Pkw. Mehr als ein Viertel der Autos dieser Altersklasse wiesen erhebliche Mängel auf oder waren gar verkehrsunsicher.

Quelle: GTÜ Gesellschaft für Technische Überwachung