SurroundVue bietet verschiedene wählbare Ansichten, bei denen Front- und Heckkameras mit der Vogelperspektive kombiniert werden. Bild: Magna

SurroundVue bietet verschiedene wählbare Ansichten, bei denen Front- und Heckkameras mit der Vogelperspektive kombiniert werden. Bild: Magna

Damit baue man die Expertise im Bereich der automobilen Kameratechnologie weiter aus, heißt es in einer Pressmitteilung des internationl tätigen Zuliefefers. SurroundVue ist Teil von Magnas elektronischem Sichtsystem “EYERIS” und verbindet vier verschiedene Kameraperspektiven in einer hochauflösenden 360-Grad-Vogelperspektive. Diese stellt neben dynamischen Overlays auch eine Distanzanzeige dar, die das Umfahren von Hindernissen ermöglicht. SurroundVue bietet verschiedene wählbare Ansichten, bei denen Front- und Heckkameras mit der Vogelperspektive kombiniert werden, um maximale Sicht rund um das Fahrzeug zu erhalten.

Vor dem Hintergrund neuer Sicherheitsbestimmungen, die weltweit die Standards für Ausstattungen wie Fußgänger-Kollisionswarnsysteme und Rückfahrkamerasysteme erhöhen, sieht man sich bei Magna “bestens aufgestellt, um mit innovativen Produkten und Produktionsstätten in den USA, Deutschland und China zusätzliche Marktanteile zu gewinnen”, heißt es weiter. „Sicherheit und die regulatorischen Entwicklungen sind zwei Schlüsselfaktoren, die die Automobilindustrie beeinflussen“, sagte Swamy Kotagiri, Chief Technology Officer bei Magna. „Kamerasysteme von Magna bieten Automobilherstellern eine moderne und kosteneffiziente Möglichkeit, den globalen Sicherheitsvorschriften gerecht zu werden und ein intelligenteres und sichereres Fahrerlebnis zu gewährleisten.“

Alle Beiträge zum Stichwort Magna

Magna/fu