Der erste FSC-zertifizierte Luftfilter von Mann+Hummel für Renault. Bild: Mann+Hummel

Der erste FSC-zertifizierte Luftfilter von Mann+Hummel für Renault. Bild: Mann+Hummel


Mann+Hummel hat Ende 2013 die beiden Werke in Marklkofen, Deutschland und Laval, Frankreich, gemäß den Anforderungen des FSC – der Nichtregierungsorganisation Forst Stewardship Council – zertifizieren lassen. Mit der Produktkettenzertifizierung sind diese Werke nun berechtigt, zertifizierte Filtrationsprodukte mit dem FSC-Label zu kennzeichnen. In enger Kooperation mit Renault habe man nun das erste Luftfilterelement mit FSC-zertifiziertem Filtermedium hergestellt, wie es in einer Mitteilung des Unternehmens heißt. Dieses Filterelement werde sowohl in Erstausrüstungsprodukten (OEM) verwendet, als auch als Serviceteil im Handel verfügbar für den OES (Original Equipment Service) angeboten, heißt es weiter.

Bei Luft-, Kraft- und Ölfiltersystemen und -produkten werden verschiedene Filtermedien verwendet. Insbesondere bei Luftfiltern besteht ein großer Anteil von Luftfiltermedien aus Cellulosefasern oder Mischmedien mit Cellulosefaseranteil. Der Einsatz dieser Filtermedien habe sich millionenfach bewährt, so da Unternehmen. Wie man bei Mann+Hummel betont, werden die Filtermedien in Kooperation mit den verschiedenen Filtermedienherstellern stetig weiterentwickelt, um technisch immer auf dem neuesten Stand zu sein. Diese Cellulosefasern stammen, wie bei ähnlichen Produkten der Papierherstellung, aus der Holzwirtschaft und müssen aus Frischholz gewonnen werden. Durch die FSC-Zertifizierung könne man nun garantieren, dass diese Fasern aus verantwortungsvollen Quellen stammen, also die Ressource Holz aus nachhaltiger Forstwirtschaft gewonnen werde.

Alle Beiträge zum Stichwort Mann+Hummel

Mann+Hummel/Götz Fuchslocher