Mercedes GT

Mercedes plant neuen GT als Konkurrenz zum Porsche 911. - Bild: Auto Bild/Larson

Angetrieben wird der GT von einem Vierliter-Biturbo-V8 der Baureihe M 177. Wie die “Auto Bild” (Freitag) berichtet, wird der GT deutlich günstiger als der SLS. Das Basismodell fährt mit 485 PS für circa 109.000 Euro vergleichsweise günstig vor. Zur selben Zeit bringt Mercedes auch eine S-Version, die mit 550 PS aufwartet und geschätzte 145.000 Euro kosten wird. Beide Modelle sind gegenüber dem SLS rund 150 Kilo leichter. Noch leichter wird der GT Black Series, der mit 585 PS selbst der S-Version davonfährt.

Motorisierung beginnt bei 485 PS

Für den GT wird es keine Allradversion und keine zweite Karosserievariante geben. Mercedes setzt ausschließlich auf das Coupé mit Heckantrieb. Der auffälligste Unterschied zwischen SLS und GT: Letzterer verzichtet auf die Flügeltüren. Trotzdem ist die Verwandtschaft klar erkennbar: Das Design, der lange Vorderwagen und die taillierte Fahrgastzelle sind klare Statements. Zudem bleiben grundlegende Konstruktionsmerkmale wie Alu-Spaceframe-Aufbau, Frontmittelmotor und Transaxle-Getriebe erhalten.

Alle Beiträge zu den Stichworten Mercedes-Benz Porsche

Auto Bild/Guido Kruschke