Osram Synios P2720 CR für Nebelschlussleuchten

Die Synios P2720 CR soll auch bei schlechten Witterungsverhältnissen zu guter Sichtbarkeit beitragen. Bild: Osram

| von Götz Fuchslocher

Bei Frontscheinwerfern wie auch bei Heckleuchten geht laut Osram der Trend bei Herstellern in Richtung kompakterer und effizienterer Bauteile. Mit der neuen LED Synios P2720 Converted Red (CR) will man eine Lösung bieten, um Nebelschlussleuchten besonders kompakt designen zu können.

Eines der zentralen Probleme von bisher oftmals verwendeten monochromatischen LEDs für Nebelschlussleuchten sei ein enormer Verlust an Helligkeit, die sogenannte „Degradation“, für die Osram etwa 50 Prozent nennt, sobald eine Betriebstemperatur von 60° – 70° Celsius erreicht werde. Wie Osram mitteilt, mussten Hersteller von Heckleuchten diese physikalisch bedingte Lücke bislang durch eine umso höhere Zahl an LEDs ausgleichen – mit entsprechendem Mehrbedarf an Bauraum.

Osram LED Synios P2720 CR
Hohe Performance trotz kompakter Abmessungen verspricht Osram mit der Synios P2720 CR. Bild: Osram

Die auf Konversion basierte Lösung der Synios P2720 CR soll Angaben Osrams zufolge den Helligkeitsverlust auf rund zehn Prozent reduzieren. Damit sollen Kunden von einer höheren Lichtausbeute bei einer gleichzeitig geringeren Anzahl an Einzel-LEDs profitieren. Der notwendige Kühlkörper könne kompakter gebaut werden, was zusätzlich Bauraum und Gewicht einspare. Laut Osram können Hersteller von Heckleuchten je nach gewünschtem Design zwischen zwei verschiedenen Chipgrößen entscheiden: 0,5 mm² bzw. 1 mm². Die kompakten Gehäuseabmessungen von 2,0 mm x 2,7 mm x 0,6 mm bleiben dabei gleich.