Mercedes-Benz C-Klasse 2008

Die NHTSA untersucht Bremslicht-Probleme an Modellen der C-Klasse der Baujahre 2008 und 2009. - Bild: Daimler

Wie “The Detroit News” (Montag) berichtet, geht die Behörde Beschwerden von Kunden nach, daß Heckblinker und Bremslichter nicht funktionieren. Insgesamt spricht die NHTSA von 21 Beschwerden. Fahrer berichten, daß Elektrobauteile angebrannt oder durchgeschmolzen seien. Dies habe dann zum Ausfall der Leuchten geführt. Einige hatten auch Qualm im Kofferraum gemeldet und von Flammen aus den hinteren Leuchten berichtet, als der Kofferraum geöffnet wurde.

218.000 C-Klasse-Limousinen stehen vor möglichem Rückruf

Betroffen seien schätzungsweise 218.000 C-Klasse-Limousinen der Baujahre 2008 und 2009. Ein Mercedes-Sprecher bestätigte, dass die NHTSA den deutschen Hersteller offiziell informiert habe. Laut Angaben des Sprechers sind vorerst keine Maßnahmen seitens Mercedes geplant.

Die Ermittler untersuchen nun, ob das Problem so akut ist, um einen Rückruf einzuleiten. Bei der Behörde kann jeder Autofahrer unter Angabe der Identifikationsnummer seines Fahrzeugs Beschwerden einreichen.

Alle Beiträge zu den Stichworten Daimler Mercedes-Benz USA

The Detroit News/Guido Kruschke