Die neue Synios-Familie P 2720 soll vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten beim Design von Autoscheinwerfern eröffnen. Bild: Osram

Die neue Synios-Familie P 2720 soll vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten beim Design von Autoscheinwerfern eröffnen. Bild: Osram

Wie der Lichthersteller meldet, beruhen die LED-Lichtquellen der Synios-Familie P 2720 von Osram Opto Semiconductors auf kompakten Abmessungen und einem skalierbaren Gehäusekonzept. Damit, so die Lichtexperten, eröffnen sie neue Möglichkeiten für die Gestaltung, insbesondere von Autoscheinwerfern. Sie sind für die Einkopplung des Lichts in Lichtleiter optimiert und können je nach Ausstattung als Tagfahrlicht, Positionslicht oder in kombinierten Rückleuchten eingesetzt werden.

Die 2,7 mm x 2,0 mm x 0,6 mm großen Gehäuse sind mit unterschiedlichen Chips in verschiedenen Größen und Farben bestückt. Ihre Materialien sollen zu hoher Zuverlässigkeit und Temperaturzykelstabilität beitragen. Sie sind für den Einsatz in Autoscheinwerfern ausgelegt und qualifiziert. Als SMT-Bauteile können die Komponenten in Standardprozessen verarbeitet werden. Mit 120° Abstrahlcharakteristik und kompakter Baugröße eignen sich die flexiblen Lichtquellen besonders für die Einkopplung in Lichtleiter. Sie können sowohl in Frontscheinwerfern, beispielsweise als Tagfahrlicht, eingesetzt werden, als auch in Heckleuchten verschiedene Funktionen übernehmen. Thomas Christl, LED Marketing Automotive bei Osram, erklärt: „Ab sofort sind neun Varianten der insgesamt 15 Synios-Typen am Markt verfügbar, die noch ausstehenden InGaAlP-LED mit 750-μm- und 1-mm-Chip folgen im Sommer. Die Typenvielfalt eröffnet zusammen mit der kompakten Bauform sowie den unterschiedlichen Helligkeiten und Farben ein hohes Maß an Flexibilität für das Scheinwerferdesign.“

Alle Beiträge zum Stichwort Osram

fu