Renault Logo breit

Renault will auf der Paris Motor Show ein extrem spritsparendes Konzeptfahrzeug präsentieren. – Bild: Renault

Um diese ambitionierte Forderung zu erfüllen, arbeitet Renault an einem komplett neuen Ansatz. Es wird auf keiner existierenden Plattform aufbauen, da diese zu schwer sind und einen zu hohen Luftwiderstand haben. Laurens van den Acker, verantwortlich für das Design bei den Franzosen verriet, dass die neue Karosserie sich aus Designelementen eines Hatchback, eines Sportwagens und eines Crossovers zusammensetzt.

Hintergrund der Bemühungen ist eine Forderung des ehemaligen französischen Premiers Jean-Marc Ayrault aus dem Jahr 2012: Er verlangte von den französischen Autobauern, dass sie ein Serienauto produzieren, das lediglich 50 g/km ausstößt und nur 2 l/100km verbraucht. Sowohl Renault, als auch PSA nahmen die Herausforderung.

PSA hat bereits ein Fahrzeug mit der sogenannten Hybrid-Air Technologie vorgestellt. Das Auto ist aber momentan noch in der Entwicklungsphase. Ein weiterer Entwicklungsschritt ist der Peugeot 208 FE Concept. Dank Modifizierungen im Antriebsstrang, Gewichtsreduzierung und aerodynamischen Verbesserungen soll der Wagen weitaus weniger verbrauchen als ein konventioneller 208.
Während also PSA auf die Optimierung bereits vorhandener Modelle setzt, beginnen die Konkurrenten von Renault mit einem weißen Blatt Papier um das hochgesteckte Ziel zu erreichen. Mit der Aussage, dass Renault “ein wirklich sehr interessantes Konzept” vorstellen wird, heizte Laurens van den Acker die Gerüchteküche weiter an.

Alle Beiträge zum Stichwort Renault

Gabriel Pankow / Quelle: IHS