R-Car V3M Starterkit von Renesas Electronics

Frontkamera-Anwendungen einfach entwickeln und dabei Entwicklungsaufwand und Markteinführungszeit reduzieren: R-Car V3M Starterkit. Bild: Renesas Electronics

Wie der Anbieter von Mikrocontrollern, A&P- und SoC-Produkten sowie integrierten Plattformen, Renesas Electronics, mitteilt, soll das R-Car V3M Starterkit den Entwicklungsaufwand senken und die Markteinführungszeit von Frontkamera-Anwendungen, Surround-View-Systemen und LiDAR verkürzen. Das neue Starterkit basiert laut Renesas Electronics auf einem R-Car V3M Bilderkennungs-SoC (System-on-Chip), das für den wachsenden NCAP-Frontkamera-Markt eine Kombination aus niedrigem Stromverbrauch und hoher Rechenleistung biete. Durch die Kombination des R-Car V3M-Starterkits mit unterstützender Software und Tools können Systementwickler Frontkamera-Anwendungen einfach entwickeln und dabei Entwicklungsaufwand und Markteinführungszeit reduzieren, heißt es.

Zusätzlich erweitert Renesas das R-Car V3M SoC durch die Integration eines neuen, laut dem Hersteller "äußerst energieeffizienten Hardware-Beschleunigers für CNNs (Convolutional Neural Networks)." Dieser Beschleuniger mache Funktionen wie Straßenerkennung oder Objekt-Klassifizierung möglich, die immer häufiger in Automotive-Anwendungen genutzt werden. Der Hardwarebeschleuniger des R-Car V3M ermöglicht laut Renesas Electronics CNNs mit einem extrem niedrigen Stromverbrauch durchzuführen, was nicht erreicht werden könne, wenn CNNs auf CPUs oder GPUs laufen. Das neue R-Car V3M Starterkit, das R-Car V3M SoC sowie unterstützende Software und Tools wie die Renesas Open-Source e2 studio IDE (Integrated Development Environment) sind Teil der offenen autonomy Plattform für ADAS (Advanced Driver Assistance Systems) und automatisiertes Fahren. Mit dieser Plattform lassen sich laut Renesas Electronics End-to-End-Lösungen für die sichere Cloud-Anbindung, Sensorik und kognitive Verarbeitung bis hin zur Fahrzeugsteuerung erstellen.

Jean-Francois Chouteau, Vice President, Renesas Electronics Corporation: „Nach unserer Ankündigung des R-Car V3M SoCs und unserer Partnerschaft mit HELLA Aglaia im Bereich Frontkamera-Anwendungssoftware komplettiert das Starterkit unser Angebot für die Entwicklung modernster Frontkamera-Lösungen.“

  • Nissan ProPilot 3 - vollautonom über die Straßen von Tokio. Bild: Nissan

    Nissan ProPilot 3 - vollautonom über die Straßen von Tokio. Bild: Nissan

  • Nissan ProPilot 3 - Hände weg vom Steuer. Bild: Nissan

    Nissan ProPilot 3 - Hände weg vom Steuer. Bild: Nissan

  • Nissan ProPilot 3 - das Bild der Frontkamera in der Instrumenteneinheit. Bild: Nissan

    Nissan ProPilot 3 - das Bild der Frontkamera in der Instrumenteneinheit. Bild: Nissan

  • Nissan ProPilot 3 - die Technik ist diesmal in einem Infiniti verbaut. Bild: Nissan

    Nissan ProPilot 3 - die Technik ist diesmal in einem Infiniti verbaut. Bild: Nissan

  • Nissan ProPilot 3 - hier sind die Sensoren. Bild: Nissan

    Nissan ProPilot 3 - hier sind die Sensoren. Bild: Nissan

  • Nissan ProPilot 3 - 21 km in 45 Minuten vollautonom. Bild: Nissan

    Nissan ProPilot 3 - 21 km in 45 Minuten vollautonom. Bild: Nissan

  • Nissan ProPilot 3. Bild: Nissan

    Nissan ProPilot 3. Bild: Nissan

  • Nissan ProPilot 3. Bild: Nissan

    Nissan ProPilot 3. Bild: Nissan

  • Nissan ProPilot 3. Bild: Nissan

    Nissan ProPilot 3. Bild: Nissan

  • Nissan ProPilot 3. Bild: Nissan

    Nissan ProPilot 3. Bild: Nissan

  • Nissan ProPilot 3. Bild: Nissan

    Nissan ProPilot 3. Bild: Nissan

  • Nissan ProPilot 3. Bild: Nissan

    Nissan ProPilot 3. Bild: Nissan

  • Nissan ProPilot 3. Bild: Nissan

    Nissan ProPilot 3. Bild: Nissan

  • Nissan ProPilot 3. Bild: Nissan

    Nissan ProPilot 3. Bild: Nissan

  • Nissan ProPilot 3. Bild: Nissan

    Nissan ProPilot 3. Bild: Nissan