Röchling Automotives Thermodynamikkonzept kombiniert Motorkapselung und Luftklappensystem. Bild: Röchling

Röchling Automotives Thermodynamikkonzept kombiniert Motorkapselung und Luftklappensystem. Bild: Röchling

Intelligentes Thermomanagement rückt immer weiter in den Fokus der OEMs, sind sich die Experten für Hochleistungs-Kunststoffe von Röchling Automotive sicher. Auf der IZB stellen die Experten daher ihre Systemkompetenz auf dem Gebiet der Thermodynamik unter Beweis.

Zur Motorperipherie gehörige Komponenten wie Wasserpumpen und Turbolader können prinzipbedingt nicht isoliert werden und wirken bei abgeschaltetem Motor wie eine Kältebrücke. Daher verfolgt Röchling Automotive den Ansatz einer motorfernen Kapselung. So ist es möglich, bei weitgehender Schließung von offenen Stellen nahezu die komplette Peripherie des Motors wirkungsvoll zu isolieren, was zu einer niedrigeren Abkühlgeschwindigkeit führt. Einen wesentlichen Bestandteil dieses Konzeptes bilden aktive Luftklappensteuerungen, die zudem die Aerodynamik verbessern. Zur effektiven thermoakustischen Kapselung kommt bei Röchling Automotive die neueste Generation von faserverstärkten Thermoplasten zum Einsatz. Das aktuell bis zu 15 Millimeter starke LWRT-Material biete aufgrund seiner Sandwichstruktur einen hohen thermischen und akustischen Isolationseffekt, sei dabei aber federleicht und trotzdem sehr stabil, wie es heißt.

Alle Beiträge zum Stichwort Roechling

Von der IZB aus Wolfsburg berichtet Götz Fuchslocher