Rolls Royce 102EX

In Genf präsentierte Rolls-Royce Motor Cars den 102EX. - Bild: Rolls Royce

Rolls-Royce Motor Cars präsentiert mit den 102EX das erste Elektrofahrzeug der Welt für die Luxusklasse, ganz in der Tradition einer langen Reihe von Rolls-Royce Experimental Cars.

Das Einzelexemplar wird 2011 für Testfahrten zur Verfügung stehen. Kunden und weitere Interessierte können so Ihre Meinung zu alternativen Antrieben auf Basis der realen Erfahrung direkt an Rolls-Royce zurückspielen.

Die Erfahrungen, die während des weltweiten Testprogramms gesammelt werden, dienen als Entscheidungsgrundlage für künftige alternative Antriebe für Rolls-Royce Automobile. Eine Serienfertigung ist nicht geplant.

Der 102EX geht direkt nach den Genfer Pressetagen auf eine weltweite Reise, um möglichst viel Feedback rings um den Globus zu sammeln.

Zwei Elektromotoren treiben das Testfahrzeug an

Torsten Müller-Ötvös

Torsten Müller-Ötvös, CEO Rolls-Royce Motor Cars. - Bild: BMW Group

Der Phantom EE basiert auf einem Aluminium-Spaceframe. Der 6,75-Liter-V12 Benzinmotor mit Sechsgang-Getriebe wurde jedoch durch Lithium-Ionen-Batterien und zwei Elektromotoren ersetzt, welche im hinteren unteren Bereich montiert sind. Diese Motoren sind mit einem Eingang-Getriebe mit integriertem Differenzial verbunden. Jeder Motor hat eine Leistung von 145kW, womit der Phantom EE über eine maximale Leistung von 290 kW und 800 Nm Drehmoment verfügt, das über einen großen Drehzahlbereich abrufbar ist.

„Rolls-Royce Motor Cars hat damit begonnen, alternative Antriebe auf Ihre Eignung für Rolls-Royce Automobile in der Zukunft zu testen. Das Antriebskonzept für zukünftige Modelle muss ein authentisches Rolls-Royce Erlebnis bieten” erklärt Torsten Müller-Ötvös, CEO Rolls-Royce Motor Cars. „Es muss eine Technologie sein, die sowohl aus Sicht unserer Kunden wie auch der Marke fundiert ist und uns für die langfristige Zukunft richtig aufstellt. Deswegen ist dieses Projekt so wichtig.”