Solche "Stacks" sind elementare Bestandteile eines Brennstoffzellensystems. Schaeffler möchte seine Kompetenzen nun im internationalen Hydrogen Council einbringen.

Solche "Stacks" sind elementare Bestandteile eines Brennstoffzellensystems. Schaeffler möchte seine Kompetenzen nun im internationalen Hydrogen Council einbringen. Bild: Schaeffler

| von Jonas Rosenberger

Mit der Aufnahme von Schaeffler in den internationalen Wasserstoffrat mit Sitz in Belgien möchte das Unternehmen sein Engagement rund um die Wasserstofftechnologie verstärken. Die Initiative besteht derzeit aus 81 Unternehmen aus den Bereichen Energie, Verkehr und Industrie die gemeinsam die Technologie weiter in Richtung Industrialisierung vorantreiben. Schaeffler möchte mit seinen Kompetenzen in der Material-, Umformungs- und Oberflächentechnologie von der Großserienfertigung von Schlüsselkomponenten für die zukünftige Wasserstoffwirtschaft profitieren.

Wie das Unternehmen mitteilt, beschäftige man sich bereits seit längerem mit der Wertschöpfungskette von Schlüsselkomponenten für die Brennstoffzelle. Dabei stellt der Zulieferer unter anderem sogenannte Stacks her, die ein Wichtiger Teil jedes Brennstoffzellensystems sind. Es handelt sich um Energiewandler, die über die Ausgangselemente Wasserstoff und Sauerstoff Strom erzeugen. Dieser kann dann für den Antrieb eines Elektromotors in einem Fahrzeug verwendet werden.

„Wir wollen eine CO2-neutrale, nachhaltige Mobilität unter Berücksichtigung der gesamten Energiekette gestalten. Dabei setzen wir auf das enorme Zukunftspotenzial von grünem Wasserstoff entlang der gesamten Wertschöpfungskette“, sagt Klaus Rosenfeld, Vorsitzender des Vorstands der Schaeffler AG. „Der Beitritt zum Hydrogen Council ermöglicht uns, die Wasserstofftechnologien gemeinsam mit starken Partnern weiter voranzubringen und global zu etablieren.“

„Wir wollen eine CO2-neutrale, nachhaltige Mobilität unter Berücksichtigung der gesamten Energiekette gestalten. Dabei setzen wir auf das enorme Zukunftspotenzial von grünem Wasserstoff entlang der gesamten Wertschöpfungskette“, sagt Klaus Rosenfeld, Vorsitzender des Vorstands der Schaeffler AG. „Der Beitritt zum Hydrogen Council ermöglicht uns, die Wasserstofftechnologien gemeinsam mit starken Partnern weiter voranzubringen und global zu etablieren.“