Johnson Controls Dummy

Automobilhersteller und Zulieferer setzen daher bislang verschiedene Modelle ein. Mit dem Hüftpunkt-Dummy hat Johnson Controls nun ein Messgerät, das allen drei Standards entspricht. - Bild: Johnson Controls

Nach anderthalb Jahren Praxiserprobung bieten die Sitz-Experten diesen Dummy nun auch Automobilherstellern sowie anderen Herstellern von Autositzen sowie externen Prüforganisationen an.

Der Hüftpunkt spielt eine zentrale Rolle bei der Entwicklung von Autositzen. In digitalen Konstruktionsplänen wird er als Sitzreferenzpunkt bezeichnet – Seating Reference Point, kurz SgRP. Hüftpunkt-Messpuppen wiederum sind unerlässlich, um während der Entwicklung und Serienproduktion von Fahrzeugsitzen zu messen, ob Fahrer und Passagiere im Auto sicher und komfortabel sitzen. Doch gibt es drei verschiedene internationale Standards, die die Eigenschaften und Maße dieser Dummys definieren.

Messgerät entspricht allen drei Standards

Automobilhersteller und Zulieferer setzen daher bislang verschiedene Modelle ein. Mit dem Hüftpunkt-Dummy hat Johnson Controls nun ein Messgerät, das allen drei Standards entspricht.

Die Ingenieure von Johnson Controls haben darüber hinaus auch ein Verfahren zur Kalibrierung des Hüftpunkt-Dummys und des Kopfstützenmessinstruments entwickelt. Die Puppe wird dazu in eine von ihnen eigens konstruierte Kalibrierungsvorrichtung eingespannt und von einer 3-D-Koordinaten-Messmaschine vermessen. “Die Resonanz auf unseren Dummy ist äußerst positiv. Mehrere Automobilhersteller haben bereits Interesse an unserem Produkt gezeigt”, schildert, Dr. Wilfried Beneker, Vice President Engineering Product Business Unit Metals & Mechanisms, Johnson Controls Automotive Seating.

Alle Beiträge zum Stichwort Johnson Controls

Götz Fuchslocher