Svolt stellt kobaltfreie Batteriezellen vor

Svolt bringt eine neuartige Batteriezelltechnologie speziell für den Automotive-Sektor auf den Markt. Bild: Svolt

Angekündigt hatte Svolt seine Batteriezellen mit kobaltfreier Zellchemie auf der IAA im September 2019. Die ersten Zellvarianten seien nun bestellbar. Weltweit bietet der Anbieter zunächst zwei Größen der neuartigen Nickel-Mangan-Batteriezellen (NMX) an. Diese kommen laut Svolt vollständig ohne das Schwermetall Kobalt aus, das sonst zur thermischen Stabilisierung von Hochnickelbatteriezellen (NCM) eingesetzt wird. Starten soll die Serienproduktion der neuen Produkte im Juni 2021 im Werk in Jintan in China. Ende 2023 können die neuartigen Batterien auch im geplanten Werk im Saarland produzieren werden.

Die NMX-Batteriezellen bestehen zu 75 Prozent aus Nickel und 25 Prozent aus Mangan und werden über eigens entwickelte Doping- und Coating-Prozesse stabilisiert. Dank des vollständigen Verzichts auf das Schwermetall Kobalt, eines der teuersten und umstrittensten Kathodenelemente, sowie eines gesenkten Nickel-Gehalts sind die kobaltfreien NMX-Zellen Svolt zufolge nicht nur wesentlich nachhaltiger, sondern auch rund fünf Prozent preiswerter als klassische Hochnickelbatteriezellen und sollen sich dadurch besonders gut für den breiten Mittelklassemarkt eignen. Gleichzeitig sollen die Produkte eine Energiedichte erreichen, die nur knapp fünf Prozent unter der von vergleichbaren NCM-Batteriezellen liege, heißt es.

Mithilfe der neuen Technologie sei es gelungen, die Zyklenalterung ebenso wie die kalendarische Alterung der NMX-Zellen im Vergleich zu herkömmlichen NCM-Batteriezellen zu verbessern. Bei Svolt spricht von mehr als 2.500 Ladezyklen. Mithilfe eines ergänzendes Dotierungsverfahren gelinge es zudem, die Beweglichkeit der Lithium-Ionen in der Kathode sowie die Leitfähigkeit – und damit die Leistung der Batterie – zu steigern.

Die 115-Ah-Variante bietet dem Unternehmen zufolge eine effektiv nutzbare Kapazität von 396 Wh. Verfügbar sein soll diese Zellvariante voraussichtlich ab dem zweiten Quartal 2021. Eine kobaltfreie Zellvariante mit 226 Ah und einer Energiedichte von 240 Wh/kg soll voraussichtlich ab dem vierten Quartal 2021 verfügbar sein. Die Batteriezellen will man unter anderem in einem Elektrofahrzeug von Great Wall Motors einsetzen, das ab Juli 2021 auf dem chinesischen Markt verfügbar sein soll.

Kostenlose Registrierung

Newsletter
Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?