Dar Car Data Recorder soll sofort ohne komplizierte Konfiguration einsatzbereit sein - dank der

Dar Car Data Recorder soll sofort ohne komplizierte Konfiguration einsatzbereit sein - dank der Funkverbindung auch ohne umständliche Hardwareinstallation. - Bild: Elektrobit

Mit dem EB Assist Car Data Recorder können Entwicklungsingenieure Daten während der Testfahrt mit Hilfe eines gewöhnlichen Tablet-PCs aufzeichnen und visualisieren, so der Anbieter Elektrobit (EB). Komplizierte Installationen von Kabeln, Monitoren oder Keyboards seien nicht mehr notwendig. Die übersichtliche Grafikdarstellung auf dem Tablet soll weniger Ablenkung während der Fahrt verursachen und die Gefahr von Fehlern bei der Datenerfassung reduzieren.

“Der Markt für Fahrerassistenzsysteme wächst kontinuierlich”, sagt Martin Schleicher, Vice President Automotive Strategy bei EB Automotive. “In einer zunehmend vernetzten Welt werden Fahrerassistenzsysteme aber immer komplexer; das Gleiche gilt auch für die Tests, die notwendig sind, um diese zu entwickeln. Das Ergebnis ist, dass wir immer mehr Tests und Testfahrten benötigen. Daher gibt es einen großen Bedarf für intuitiv bedienbare, flexible und kostengünstige Lösungen für Testfahrten wie den EB Assist Car Data Recorder.” Der Car Data Recorder basiert auf der gängigen Test- und Entwicklungsplattform für Fahrerassistenzsysteme EB Assist ADTF (Automotive Data and Time Triggered Framework).

Testingenieure sollen von der Echtzeit-Ausgabe der Testergebnisse auf dem Car Data Recorder profitieren. So sparen sie sich den Zeitaufwand, den fehlerhafte oder unvollständige Testzyklen verursachen. Zudem ist der Car Data Recorder sofort einsatzbereit ? ohne komplizierte Konfiguration und dank der Funkverbindung auch ohne umständliche Hardwareinstallation. Testszenarien lassen sich einfach während der Testfahrt ändern und die Testingenieure können sich freier im und um das Fahrzeug bewegen, so der Anbieter. “Selbst eine Testfahrt mit mehreren, parallel laufenden Tests auf unterschiedlichen Tablets ist in Zukunft denkbar”, so Jürgen Ludwig, Business Development Driver Assistance bei EB.