Toyota Logo

Probleme mit Sitzheizungen: Toyota stoppt Verkauf einzelner Modelle in den USA. - Bild: kru

Betroffen seien aktuelle Fahrzeuge aus dem vergangenen und diesem Jahr, die mit einer Sitzheizung ausgestattet sind, schreibt das Unternehmen in einer Mitteilung an seine Händler. Grund für den Verkaufsstopp sei das Material in den Sitzen, dass schneller als erlaubt brennen könne.

Dem japanischen Konzern zufolge gilt der Verkaufsstopp für etwa 36.000 Wagen, was rund 13 Prozent des gesamten Lagerbestandes in den USA entspricht. Zu den betroffenen Modellen zähle die 2014er Version des Corolla oder der große Pickup Tundra.

Bisher sei es weltweit zu keinerlei Unfällen im Zusammenhang mit den Materialen gekommen, so Toyota. Derzeit liefen Vorbereitungen, um das Materialproblem in den Griff zu bekommen.

Toyota hat in den vergangenen Jahren immer wieder mit der Qualität seiner Autos bzw dessen Ausstattungen Schwierigkeiten gehabt. Vor rund einem Jahr mussten die Japaner 900.000 Autos wegen möglicherweise defekter Airbags oder Scheibenwischer zurückrufen. Ende 2012 waren gleich 2,7 Millionen Fahrzeuge wegen Problemen mit den Wasserpumpen und 7,5 Millionen Autos wegen fehlerhaften elektrischen Fensterhebern betroffen.

Alle Beiträge zu den Stichworten Toyota USA

Dow Jones Newswires/Guido Kruschke