Toyota Fertigung

Wegen defekter Airbags muß auch der japanische Autobauer Toyota 1,73 Millionen Fahrzeuge zurückrufen. - Bild: Toyota

Auf Toyota entfallen 1,73 Millionen Fahrzeuge, bei Honda sind es 1,13 Millionen, wie die Hersteller mitteilten.

Die Autobauer, darunter auch Nissan und Mazda, haben die betroffenen Airbags vom japanischen Zulieferer Takata bezogen. Sie wollen nun die Airbag-Gasgeneratoren austauschen, weil die Gefahr bestehe, dass diese Feuer fangen.

Toyota zufolge sollen die betroffenen Autos in den Jahren 2000 bis 2004 gebaut worden sein. Bislang habe es fünf Fälle von Fehlfunktionen bei den Airbags gegeben, bei denen aber niemand verletzt worden sei.

Für Toyota ist dies eine weitere Hiobsbotschaft. Erst Ende Januar mussten die Japaner 900.000 Autos zurückrufen wegen möglicherweise defekter Airbags oder Scheibenwischer. Ende vergangenen Jahres waren gleich 2,7 Millionen Fahrzeuge wegen Problemen mit den Wasserpumpen betroffen. Im Oktober 2012 führten fehlerhafte elektrische Fensterheber zu einem Rückruf von 7,5 Millionen Autos.

Alle Beiträge zu den Stichworten Toyota Honda

Dow Jones Newswires/Guido Kruschke