Neue Motorengeneration bei Toyota TNGA

Die neue Motorengeneration bei Toyota soll erstmals im neuen Auris verbaut werden. Bild: Toyota

| von Stefan Grundhoff

Toyota will bis zum Jahre 2023 in fast 80 Prozent der Toyota- und Lexusmodelle, die jährlich in Japan, den USA, Europa und China verkauft werden, TNGA-Motoreinheiten verbauen. Die Verkaufsrate des Autoherstellers mit Triebwerken der TNGA lag 2017 bei überschaubaren 10 Prozent. Es wird erwartet, dass sich der Anteil schrittweise bis 2018 auf fast 20, 2019 um 35, 2020 um 50, 2021 um 62 und 2022 um 70 Prozent verbessert. Toyota prognostiziert, dass allein die TNGA-basierten Triebwerke die Treibstoffeffizienz im Vergleich zu 2015 um mehr als verbessern können. Die neue Motorengeneration umfasst Sechsgang-Handschaltung, CVT-Automatik sowie eine mögliche Allradkombination.

Beeindruckend sind die Motorleistungen der neuen Vierzylindertriebwerke dagegen nicht. Der zwei Liter große Vierzylinder-Saugmotor leistet 169 PS und ein maximales Drehmoment von 205 Nm bei 4.800 U/min. In einer Hybrideinheit verbaut, reduziert sich die Leistung des Verbrenners auf 143 PS und 180 Nm. Erstmals eingeführt wird ein Allradsystem, das die Motorleistung variabel zwischen den hinteren Rädern verteilen kann. Die neuen Hybridfahrzeuge können ebenfalls mit einem neuen Allradsystem ausgestattet werden, bei dem die Motorleistung deutlich effizienter als bisher an die rein elektrische Hinterachse übertragen werden kann.