• Golf GTI Cabriolet Concept - Bild: VW

    Golf GTI Cabriolet Concept - Bild: VW

  • Golf GTI Cabriolet Concept - Bild: VW

    Golf GTI Cabriolet Concept - Bild: VW

  • Golf GTI Cabriolet Concept - Bild: VW

    Golf GTI Cabriolet Concept - Bild: VW

  • Golf GTI Cabriolet Concept - Bild: VW

    Golf GTI Cabriolet Concept - Bild: VW

  • Golf R Cabriolet Concept - Bild: VW

    Golf R Cabriolet Concept - Bild: VW

  • Golf R Cabriolet Concept - Bild: VW

    Golf R Cabriolet Concept - Bild: VW

  • Golf R Cabriolet Concept - Bild: VW

    Golf R Cabriolet Concept - Bild: VW

  • Golf R Cabriolet Concept - Bild: VW

    Golf R Cabriolet Concept - Bild: VW

2011 feiert der Golf GTI seinen 35. Geburtstag, 2011 findet das legendäre GTI-Treffen am Wörthersee zum 30. Mal statt und 2011 ist das Jahr des neuen Golf Cabriolets. Und was man alles aus einem Cabrio herausholen kann, das haben die Wolfsburger in Österreich zur Schau gestellt – sehr zur Freude der anwesenden Fans.

Beim Golf GTI Cabriolet Concept handelt es sich (noch) um eine Studie. Aber diese Studie hat es in sich. Optisch macht der glutrot lackierte Open-Air-GTI mit seinen in glänzend schwarzem Klavierlack gehaltenen Anbauteile eine überzeugende Figur. Die Nebelscheinwerfer wichen einer Luftführung für die Beatmung der im Cabriolet eingesetzten Hochleistungsbremsanlage mit rot lackierten Bremssätteln. In der Silhouette wird der offene GTI durch schwarz-silberne 19-Zoll-Leichtmetallfelgen mit 235er Reifen geprägt, die satt in den Radhäusern stehen, da das Concept Cabrio durch ein Gewindefahrwerk abgesenkt wurde. Ebenfalls in der Silhouette gut zu erkennen: die tornadorot lackierten Bremssätte.

Die Fahrleistungen des Cabrios liegen mit dem 155 kW / 210 PS starken GTI-Motor voll auf dem Niveau des geschlossenen GTI – also knapp 240 km/h und runde sieben Sekunden für den Sprint auf 100 km/h. Das ist GTI, wie GTI eben sein soll.

Der echte Wolf im Schafspelz

Aber es geht noch mehr: Mit der zweiten Studie eines Golf R Cabriolet Concept haben die Designer und Ingenieure eine extrem sportliche Variante des neuen Golf Cabriolets konzipiert. Wie das geschlossene Pendant, durcheilt die 199 kW / 270 PS starke Cabriolet-Studie in unter sechs Sekunden die 100-km/h-Marke. Identisch ist mit 250 km/h auch die Höchstgeschwindigkeit. Damit gehört das R Cabriolet zum schnellsten offenen Golf aller Zeiten.

Wie der geschlossene Golf R, wurde auch das Cabriolet via Sportfahrwerk um 25 Millimeter abgesenkt. Eine 17-Zoll-Bremsanlage mit rundum innenbelüfteten Scheiben und blau lackierten Hochleistungsbremssätteln sorgt für eine satte Verzögerung. Den Kontakt zur Straße stellt das Golf R Cabriolet Concept über 19-Zoll-Leichtmetall­felgen mit 235er Reifen her. Noch entscheidender ist allerdings die enorme Durchzugskraft des Motors – 350 Newtonmeter ab lediglich 2.500 U/min machen dieses Cabriolet zu einem wahrlich offenen Dampfhammer auf dem Asphalt.

Ein kleiner Wermutstropfen bleibt allerdings: Volkswagen will sich noch nicht äußern, ob und wann ein Concept Cabriolet in Serie gehen kann. Möglicherweise warten die Verantwortlichen erst einmal die Resonanz am Wörthersee ab.