Auf dem Weg ins benachbarte Breitenworbis wurde der 16-Jährige in der Nacht vom 24. auf den 25. Januar 2014 mehrfach überfahren. An der Unfallstelle fand die Polizei zunächst Teile eines Honda. Der Fahrer stellt sich einige Tage später; er gibt aber an, den Jungen aus Versehen überrollt zu haben. Zu diesem Zeitpunkt war der Jugendliche durch einen anderen Aufprall bereits verletzt. Das ergeben die Ermittlungen der Beamten. Der Fahrer dieses unbekannten Fahrzeugs ist weiterhin flüchtig.

Der Ermittler setzen nun ihre Hoffnungen auf ein größeres schwarzes Kunststoffteil, das sie bisher trotz intensiver Ermittlungen noch keinem Fahrzeug zuordnen konnten.

Wer erkennt dieses Fahrzeugteil und kann helfen, die Unfallflucht mit Todesfolge aufzuklären?

An dem Plastikteil befindet sich weder Nummer noch Herstellername. Das Teil besteht aus schwarzem Plastik und ist relativ fest. Es ist etwa 18 cm lang, gewinkelt und leicht gebogen. Auf einer Seite ist eine rechteckige Öse. Der einseitige Zugang zur Öse ist etwas abgeflacht, als wenn es in ein anderes Teil eingeschoben werden kann. Die andere Seite ist abgebrochen.

Die Außenseite des Teils hat eine grobe Oberfläche und war stark verschmutzt, die Innenseite mit glatter Oberfläche war nur leicht verschmutzt.

Die Anstoßstelle am Pkw/SUV, eventuell auch an einem Kleintransporter, war mit hoher Wahrscheinlichkeit vorn links, so die Polizei.

Wer weiß, zu welchem Fahrzeug dieses Teil gehört, kann seine Hinweise abgeben unter Tel. 03606-6510 oder per E-Mail an: redaktion@automobil-produktion.de