Mercedes E-Klasse 2008

US-Behörde untersucht Modelle der E-Klasse wegen möglicher Benzinlecks. - Bild: Daimler

Von der Untersuchung betroffen sind Modelle der E-Klasse aus den Jahren 2003 bis 2008, insgesamt rund 250.000 Fahrzeuge.

Starker Benzingerucht nach dem Tanken

Ein Mercedes-Benz-Sprecher in den USA bestätigte die Untersuchung durch die Behörde. “Wir nehmen dieses Thema ernst und arbeiten mit der NHTSA zusammen”, sagte er. Es habe aber keinerlei Berichte über Feuer, Unfälle oder Verletzungen im Zusammenhang mit dem Problem gegeben.

Der Sprecher nahm damit Stellung zu einem Pressebericht, wonach die Verkehrssicherheitsbehörde und Mercedes-Benz insgesamt 533 Beschwerden von Autobesitzern über eine starken Benzingeruch erhalten haben. Dieser soll vor allem nach dem Tanken aufgetreten sein. Möglicherweise trete das Benzin aus dem oberen Teil des Tanks aus. Die Untersuchung werde darüber entscheiden, ob die Fahrzeuge zurückgerufen werden müssten, hieß es in dem Bericht.

Alle Beiträge zu den Stichworten Daimler Mercedes-Benz USA

Dow Jones Newswires/Guido Kruschke