VW Logo breit

Bild: Volkswagen

Wie Volkswagen aktuell mitteilt, sind neue Strategien und Innovationen nötig, um die Vernetzung von Menschen und Automobilen mit der Infrastruktur weiter zu optimieren. Der Bereich „Connectivity” bilde daher einen Forschungs- und Entwicklungsschwerpunkt im Volkswagen-Konzern, der in den vergangenen Jahren ein rasantes Wachstum durchlaufen habe. In näherer Zukunft werde sich über den Informationsaustausch zwischen Fahrzeug und mobilen Geräten hinaus auch die Kommunikation zwischen dem Fahrzeug und dem eigenen Zuhause oder dem Büro genauso etablieren, wie die Kommunikation zwischen Fahrzeugen und Verkehrsinfrastruktur (Car-to-X-Communication) und von Fahrzeug zu Fahrzeug (Car-to-Car-Communication).

Dr. Heinz-Jakob Neußer, Mitglied des Markenvorstands Volkswagen für den Geschäftsbereich Entwicklung, erklärt: „Die Vernetzung wird das Auto der Zukunft entscheidend prägen. Viele Kunden erwarten von den vernetzten Fahrzeugen eine neue Dimension bezüglich Komfort und Fahrsicherheit. Die Ansprüche unserer Kunden werden sich weltweit rasant verändern, was wiederum zu verkürzten Innovationszyklen für Systeme und Funktionen führen wird. Um diesen enormen Herausforderungen gerecht werden zu können, ist es erforderlich, dass wir unsere Handlungsoptionen durch zusätzliches Know-how erweitern und ausbauen.”

Alle Beiträge zum Stichwort Volkswagen

Volkswagen / Götz Fuchslocher