Volkswagen XL1

Volkswagen plant einen neuen Einsitzer mit E-Antrieb, der "noch besser" werden soll, als das Konzeptfahrzeug XL1. - Bild: VW

Das Unternehmen arbeite an einem abgasfreien und besonders sparsamen Elektroeinsitzer, sagte VW-Konzernforschungs-Chef Jürgen Leohold der “Financial Times Deutschland” (Montag). Seinen Worten zufolge soll das neue Auto “noch besser” werden, als das Konzept XL1, das VW im Frühjahr in Dubai präsentiert hatte. Der Diesel-Elektro-Hybrid verbraucht weniger als einen Liter Kraftstoff pro 100 Kilometer.

Einsatzmöglichkeiten begrenzt

Den Käufern solle dabei auch ein “Energiepaket” angeboten werden. Leohold zufolge sind die Einsatzmöglichkeiten des Einsitzers begrenzt, beispielsweise eigne er sich als Pendlerfahrzeug. Für längere Fahrten bevorzugten die meisten Fahrer wohl größere Wagen. Details wie die Reichweite oder Höchstgeschwindigkeit wollte der Manager nicht nennen. Der Einsitzer soll in den nächsten Wochen vorgestellt werden.

Deutsche Autobauer mit Nachholbedarf

Im Vergleich zu den Rivalen aus Asien und zum US-Konzern General Motors hinken deutsche Hersteller mit serienreifen Elektroautos hinterher. Auch wenn reine Elektroautos noch über viele Jahre Nischenprodukte bleiben werden, kann es sich Europas größter Automobilhersteller auf dem Weg an die Weltspitze offensichtlich nicht mehr leisten, der Konkurrenz das Feld zu überlassen. Nissan und Mitsubishi haben bereits kleine Elektroautos auf dem Markt, andere Hersteller werden in Kürze nachziehen.

Auf der Frankfurter Automobilmesse IAA im September will VW laut der Zeitung den neuen Kleinstwagen Up vorstellen, allerdings zunächst mit Benzinmotor. Die E-Variante ist für 2013 geplant.

Alle Beiträge zu den Stichworten Volkswagen General Motors E-Mobility

dpa/Guido Kruschke