VW Passat

Die aktuelle Modellfamilie des Passat kann schon in naher Zukunft Zuwachs in Form weiterer Karosserievarianten bekommen. - Bild: VW

Das Erfolgsmodell der Mittelklasse bekommt Nachwuchs: Die Wolfsburger haben offenbar weitere Modelle auf Basis des Passats im Fokus.

Laut einem Bericht der Fachzeitschrift “AutoBild” sind eine Coupé-, eine Cabriolet- und auch eine SUV-Variante des Mittelklassewagens im Gespräch. “Die Passat-Familie soll wachsen.”, bestätigte ein Volkswagen-Sprecher. Weitere Details des Artikels wollten die Wolfsburger allerdings noch nicht preisgeben: “Konkreter werden wir nicht.”

Die neue Passat-Generation wird ab 2014 mit der klassischen Limousine und dem Kombi an den Start gehen. Es folgen ein siebensitziger SUV, ein zweitüriges Coupé, das dem Passat CC zur Seite gestellt werden soll und ein Cabriolet mit Klappdach.

Für statustbewusste Kunden könnte VW mit einem Zweitürer auf Passat-Basis ins Coupé-Geschäft einsteigen. Auf gleicher Basis mit Modularem Quer-Baukasten (MQB) ist auch ein Cabriolet vorgesehen, das ab 2015 den Eos ablösen soll. Die Parallelentwicklung für Coupé und Cabrio verspricht außer höheren Stückzahlen vor allem geringere Produktionskosten.

Als drittes neues Passat-Modell ist ein SUV für 2016 angedacht. Zwar ist der Siebensitzer noch nicht endgültig entschieden, vieles spricht jedoch dafür, dass er auf Basis des US-Passats im VW-Werk Chattanooga in den USA vom Band laufen wird.

Alle Beiträge zu den Stichworten Volkswagen Chattanooga

dpa/Guido Kruschke