Getriebesystem für Busse EcoLife 2 von ZF

Neue Generation automatischer Getriebesysteme für Busse: EcoLife 2 wird im nächsten Jahr bei ersten Kunden zum Einsatz kommen. Bild: ZF

ZF hat das Grundprinzip eines 6-Stufen-Planetengetriebes mit Drehmomentwandler und Primärretarder auch für die zweite Generation des EcoLife beibehalten. Die neue Version des Lastschaltgetriebes, das Stadt- und Überlandbusse mit einem Eingangsdrehmoment von bis zu 2.000 Nm weich anfahren und komfortabel die Gänge wechseln lasse, habe man durch zahlreiche technische Modifikationen optimiert, hört man vom Zulieferer. So soll ein Drehmomentwandler mit neuem Torsionsdämpfer schnelle und sanfte Gangwechsel ermöglichen. Sämtliche Modellvarianten des EcoLife 2 sind laut ZF mit einer kraftstoffsparenden Stopp-Start-Funktion versehen. Wandler und Torsionsdämpfer habe man auf den aktuellen Trend zu niedrigen Motor- und Getriebedrehzahlen angepasst, die für einen effizienten Betrieb wichtig seien, heißt es weiter.

Die Planetenradsätze des EcoLife 2 machen eine erhöhte Gesamtspreizung von 5,469 auf nun 5,727 möglich – eine Vorbedingung für den höheren Anteil an mechanischer Kraftübertragung und damit für die höhere Effizienz. Die ZF-Ingenieure konnten die inneren Getriebeverluste unter anderem durch eine spezielle Beschichtung der Lamellenkupplungen noch einmal reduzieren. Der hinter dem Getriebe angebrachte Edelstahl-Wärmetauscher ist nun dreiflutig ausgelegt. Der integriert die Getriebekühlung, ein zusätzlicher Behälter könne entfallen, das Gewicht sinke um zehn Kilo, hört man von ZF. Weiter heißt es, die Steuerungssoftware der Getriebesteuerung sei nicht nur verantwortlich für die extrem schnellen und zugleich noch weicheren und komfortableren Schaltungen des EcoLife 2. Sie statte die neue Generation des Stadtbus-Getriebes nun auch mit einer Roll-Funktion aus, die zur Kraftstoffeinsparung beitrage. Weitere Vorzüge zielen laut ZF auf eine leichtere Montagefähigkeit und eine einfachere Diagnose.

„Verbrennungsmotorisch angetriebene Busse stellen noch immer einen zentralen Baustein im ÖPNV sowie Reiseverkehr dar. Daher ist es wichtig, auch hier einen Beitrag zur Emissionsreduktion sowie Effizienzsteigerung zu leisten", sagt Andreas Grossl, bei ZF verantwortlich für Achs- und Getriebesysteme für Busse. Der Markt fordere höchsten Komfort und beste Performance, was mit dem neuen EcoLife 2 gelungen sei, so Grossl. Wie ZF mitteilt, wird EcoLife 2 im nächsten Jahr bei ersten Kunden zum Einsatz kommen und dann kontinuierlich weiter im Markt etabliert. Auch eine EcoLife-2-Variante für Reisebusse sei in Entwicklung. Diese soll den Drehmomentbereich zwischen 1.700 und 2.800 Nm abdecken.