FEV Gruppe übernimmt EVA Fahrzeugtechnik

Integration der EVA Fahrzeugtechnik in die FEV Gruppe. Bild: FEV Group

Mit diesem strategischen Schritt will der Entwicklungsdienstleister FEV seine Ressourcen und Expertise im Unternehmenssegment Electronics & Elecritfication ergänzen und Entwicklungskapzitäten im Bereich der E-Mobilität weiter ausbauen. Das Spektrum des 1994 gegründeten Ingenieurdienstleisters EVA Fahrzeugtechnik GmbH reicht von der Motorsteuerung des Fahrzeugs über die Funktionale Sicherheit bis hin zur Absicherung der Fahrzeuge in den Interieur- und Exterieur-Bereichen. Ein neues Geschäftsfeld ist der Bau von stationären Energiespeichern.

„Der Marktanteil von hybriden und vollelektrischen Antrieben wächst kontinuierlich, wobei die Erhöhung der Reichweiten und Leistungen von elektrifizierten Fahrzeugen neue Anforderungen an die Entwicklung des kompletten elektrischen Antriebsstranges, insbesondere an die Hochvolt-Speichermedien stellt. Mit der Integration der EVA Fahrzeugtechnik erweitert die FEV ihre Expertise in diesem Bereich maßgeblich“, erklärt Professor Stefan Pischinger, President und CEO der FEV Group. „Schon seit langem sehen wir die automobile Zukunft elektrifiziert. Das ist auch der Grund warum wir uns mit dem gesamten Prozess identifizieren, von ersten Konzepten, über Systeme, Komponenten, die Integration und Absicherung bis hin zur Ladeinfrastruktur“, meint Marcus Mülleneisen, Geschäftsführer der EVA Fahrzeugtechnik GmbH und ergänzt: „Wir verstehen uns als eine optimale Ergänzung zu den derzeitigen Kompetenzfeldern der FEV und freuen uns auf die Zusammenarbeit.“