Elektrobit stellt mit EB Xelor eine Softwareplattform zur Optimierung der Entwicklung von Automobilelektronik-Architekturen vor.

EB Xelor vereint OS- und Sicherheitssoftware und soll die Entwicklungsprozesse für neue Fahrzeugarchitekturen beschleunigen und Engineering-Kosten reduzieren. Bild: Elektrobit

EB Xelor soll Automobilherstellern und Tier 1-Zulieferern eine sichere, stabile und leicht zu aktualisierende Basis für die Software-Infrastruktur zukünftiger E/E- Fahrzeuggenerationen bieten. Dem Anbieter von Embedded- und Connected-Software-Lösungen und Dienstleistungen zufolge vereint EB Xelor bewährte Software von Elektrobit mit Open-Source- und Drittanbieter-Software sowie Tools und Diensten, die für HPC-Umgebungen entscheidend sind, jedoch Fahrzeuge nicht zwingend voneinander differenzieren. Bei der Verwendung der Softwareplattform sehe man Einsparpotenziale im Bereich der gesamten Engineering-Kosten von um die 30 Prozent, heißt es seitens Elektrobits.

EB Xelor verfügt dem Anbieter zufolge über einen leistungsstarken Functional-Safety-Software-Stack basierend auf Linux und Adaptive Autosar, einen Echtzeit- und Safety-Software-Stack auf Basis von Classic Autosar, der über den Hypervisor EB Tresos bereitgestellt wird, sowie Software für HPC-Updates und Funktionen zur Plattform-Zustandsverwaltung. Darüber hinaus enthält die Lösung Tools und Dienste zur Automatisierung von Builds und zur Vereinfachung der Integration. Die Plattform EB Xelor ist für HPC-Umgebungen mit System-on-Chip-Geräten (SoC) von NXP und Renesas optimiert. Automobilhersteller können diesen Stacks eigene fahrzeugspezifische Software hinzufügen.

Kostenlose Registrierung

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?