Schmelzprozess der Projektgruppe IWKS zum Recycling von Altmagnetmaterial. 
Bild:

Schmelzprozess der Projektgruppe IWKS zum Recycling von Altmagnetmaterial. Bild: Fraunhofer-Projektgruppe IWKS

Wie das Fraunhofer-Institut meldet, werden Werkstoffe und Fertigungstechnologien für die Mobilität von Morgen im Congress Centrum Würzburg im Rahmen des Symposiums „Material Innovativ 2016“ am 23. Februar präsentiert. Das Fraunhofer ISC stelle dort die Fortschritte gemeinsam mit dem Zentrum für Angewandte Elektrochemie ZfAE in Würzburg, dem Fraunhofer-Zentrum für Hochtemperatur-Leichtbau HTL in Bayreuth und der Fraunhofer-Projektgruppe für Wertstoffkreisläufe und Ressourcenstrategie IWKS in Alzenau und Hanau vor. Dabei sollen zum einen Batterieentwicklungen für eine bessere Performance, die Rohstoffsubstitution für Hochleistungsmagnete, die generative Fertigung von Keramikverbundmaterialien sowie auch das Thema Hochtemperaturfügetechnik für Keramiken und Komposite auf der Agenda stehen.