SDS opens new Technical Centre in China - GKN Automotive (1)

Neues Technikzentrum in der Nähe von Shanghai: Im neuen Stützpunkt von GKN Automotive wird künftig an Projekten zur Forschung und Entwicklung von Gleichlaufgelenken, Allrad-Systemen und elektrischen Antrieben gearbeitet. Bild: GKN Automotive

Das in China beheimatete Joint Venture von GKN Automotive namens Shanghai GKN HYAYU Driveline Systems (SDS) eröffnet offiziell am Dienstag (16. Oktober 2018) das neue Technikzentrum in Kanggiao bei Shanghai. Im neuen Stützpunkt wird künftig an Projekten zur Forschung und Entwicklung von Gleichlaufgelenken, Allrad-Systemen und elektrischen Antrieben gearbeitet. Das Eröffnungsdatum fällt mit dem Jubiläum des Joint Venture zusammen, das vor 30 Jahren als erstes seiner Art von einem Direkt-Zulieferer für die Automobilindustrie gegründet wurde.

Durch die Inbetriebnahme des neuen SDS-Zentrums wächst die Kapazität von GKN Automotive auf dem Gebiet der Entwicklung um 300 neue Stellen an. Das Zentrum wurde in einem Vorort von Shanghai errichtet. Ziel ist die enge Kooperation mit Kunden in China zugunsten neuer Elektroantriebe, dazu kommt die Arbeit an neuer Technik für Allradantriebe und Gleichlaufgelenke. Damit entsteht zugleich die Kapazität, um künftig bei weltweit eingesetzten Systemen eine führende Rolle einzunehmen.

Durch die Erweiterung der örtlichen Gegebenheiten im Entwicklungszentrum wird dem Einsatz von Ingenieuren und technischen Experten so viel Raum gegeben, so dass für die nächsten drei Jahre ein Zuwachs von weiteren 50 % ins Auge gefasst werden kann. Damit erwächst das neue Technikzentrum von SDS spontan zur attraktiven Arbeitsstätte für junge Talente aus China.

John McLuskie, President of GKN Automotive China (9)
John McLuskie, Präsident GKN Automotive China: “Die offizielle Eröffnung des Technikzentrums repräsentiert einen weiteren Schritt in unserem Investment-Programm im derzeit wichtigsten Markt für die Entwicklung von e-Antrieben.“ Bild: GKN Automotive

SDS mit führender Rolle in chinesischer Automobilindustrie

John McLuskie leitet als Präsident GKN Automotive China: “Die offizielle Eröffnung des Technikzentrums repräsentiert einen weiteren Schritt in unserem Investment-Programm im derzeit wichtigsten Markt für die Entwicklung von e-Antrieben. Das Wachstum steigert sich in China derzeit rascher als in irgendeinem anderen Markt der Welt. Bereits vor 30 Jahren wurde das Joint Venture von GKN Driveline – damals übrigens das erste seiner Art – gegründet.“ Insgesamt sehe sich SDS künftig in der Lage, für die chinesische Automobilindustrie eine führende Rolle einzunehmen.

In Bezug auf Gleichlaufgelenke und Antriebswellen befindet sich SDS bereits in der Position des Marktführers. Nun begegnet die Erhöhung der Kapazitäten für die e-Antriebe von GKN der spontan anwachsenden Nachfrage von vorhandenen und neu hinzukommenden Fahrzeugherstellern auf diesem Gebiet. Speziell für die Entwicklung und Fertigung von e-Antrieben ergeben sich zahlreiche neue Absatzmöglichkeiten. Die Ingenieure bei SDS werden die Möglichkeit haben, an den fortschrittlichsten Antriebssystemen der Welt mitzuarbeiten. Dazu gehören auch die maßgeschneiderten elektrischen Achsantriebe, die künftig zu den Produktionsstätten der Kunden in Europa exportiert werden sollen.

Das Joint Venture zielt nunmehr klar auf die Marktführerschaft für e-Antriebe in China. Die Investition zugunsten von höherer Kapazität in Entwicklung und Fertigung wird sicher in der Lage sein, der rasch anwachsenden Nachfrage nach elektrischen Antrieben Raum zu geben. Allein für das Fertigungsvolumen von elektrischen und Hybridantrieben in China gilt eine Zuwachsprognose von 400 % auf knapp 4 Millionen Einheiten bis zum Jahr 2025. Parallel dazu wird sich das Wachstum von SDS für die nächsten sieben Jahre entwickeln.

Dazu kommen zusätzliche Liefervereinbarungen für eine Reihe heimischer und internationaler Hersteller. GKN arbeitet mit der Prognose, wonach die Produktion von e-Antrieben aus dem Haus SDS bis zum Jahr 2025 das Volumen von einer Million Einheiten erreichen wird. Der Plan sieht weiterhin vor, dass SDS innerhalb weniger Monate eine neue hochmoderne Fertigungsanlage in Pinghu, Provinz Zhejiang, speziell für e-Antriebe in Betrieb nimmt und somit dem Joint Venture zu neuer Fertigungskapazität verhilft.