Laderoboter innogy

Der Laderoboter ist ausgestattet mit feinster Sensorik sowie einer Kamera und erkennt, wie und wo ein Auto geparkt ist. Bild: innogy

| von Götz Fuchslocher

Insbesondere für Flottenbetreiber können Laderoboter interessant sein, hört man von innogy. Das Energieunternehmen zeigt derzeit auf der Messe E-world (5.-7.2. in Essen), wie automatisches Schnellladen aussehen kann. Dort gibt es einen Laderoboter zu sehen, der selbstständig das Schnellladekabel mit dem Elektroauto verbindet. Er ist ausgestattet mit feinster Sensorik sowie einer Kamera und erkennt damit, wie und wo ein Auto geparkt ist. Diesen Prototypen hat innogy im Rahmen eines Forschungsprojekts gemeinsam mit dem Lehrstuhl für Mechatronik der Uni Duisburg-Essen entwickelt. Elke Temme, Geschäftsführerin der innogy eMobility Solutions GmbH, sagt: „Wir arbeiten heute schon an der Technologie der Zukunft. Für den Senkrechtstart der Elektromobilität brauchen wir neben einer wachsenden Ladeinfrastruktur vor allem intelligente Lösungen. Und genau das bieten wir unseren Kunden: intelligente Ladetechnologien, mit denen eMobility alltagstauglich und vor allem komfortabel ist.“