Mahle Entwicklungszentrum in Kornwestheim

Im neuen Entwicklungszentrum von Mahle kommen auch neue Raumkonzepte zum Einsatz. Bild: Mahle

| von Werner Beutnagel

Themenschwerpunkte des neuen Entwicklungszentrums sind Mechatronik, Elektrik/Elektronik sowie Programmierung und Software für komplexe Produktlösungen und -systeme. Im Fokus stehen vor allem Mechatroniklösungen für elektrische Antriebssysteme, Aktuatoren und elektrische Nebenaggregate für Fahrzeuge mit alternativen Antrieben. In den Aufbau des Standortes hat Mahle bereits einen mittleren zweistelligen Millionenbetrag investiert. Das Entwicklungszentrum reiht sich neben Standorten in Sempeter (Slowenien), Valencia (Spanien) und in Changshu (China) ein.

„Gerade jetzt ist es wichtig, das richtige Know-how und Portfolio auszubauen, um als etablierter Technologie- und Entwicklungspartner in der Automobilindustrie gestärkt aus der aktuellen Krise hervorzugehen“, kommentiert Wilhelm Emperhoff, Mitglied der Konzern-Geschäftsführung von Mahle und verantwortlich für den Geschäftsbereich Elektronik und Mechatronik.

Im neuen Technologiezentrum setzt Mahle auch auf eine neue Raumgestaltung. Zum Einsatz kommen in dem Open-Space-Konzept unter anderem Co-Working-Bereiche, Besprechungsinseln und neugestaltete „Sozialräume“.

Der Eintrag "freemium_overlay_form_apr" existiert leider nicht.