Mercedes_GLC_Brennstoffzelle

Daimler plant für den 2017 kommenden GLC mit Brennstoffzelle vierstellige Absatzzahlen. Bild: daimler

Mercedes will mit dem ersten Brennstoffzellenauto, dem für 2017 angekündigten GLC, offenbar rasch auf größere Verkaufszahlen kommen. Harald Kröger, Entwicklungschef für das elektrische Fahren bei Mercedes-Benz, kündigte im Gespräch mit der Zeitschrift auto motor und sport wenigstens 1000 Neuwagen pro Jahr an. „Wir gehen momentan im Verkauf von einer vierstelligen Stückzahl aus“, so Kröger. 2018 wird das erste volle Verkaufsjahr des GLC Fuel Cell sein.

Die Brennstoffzellentechnik entwickelt Daimler gemeinsam mit Ford und Nissan und teilt sich entsprechend die Entwicklungskosten. Deshalb ist die Branche gespannt auf den Preis des Wasserstoff-GLC. „Über den Preis sprechen wir heute noch nicht“, lehnte Kröger genauere Angaben allerdings ab.

Der GLC kostet als Hybrid in der Basisausstattung knapp 53.000 Euro. Toyota hat bereits mit dem Mirai ein Serienauto mit Brennstoffzelle auf dem Markt und davon im vergangenen Jahr rund 700 Fahrzeuge hergestellt. Der Mirai kostet in der Basisausstattung 78.540 Euro. Ebenfalls am Markt vertreten mit einem FCEV-Auto ist Hyundai.