Harold Goddijn, CEO TomTom

Harold Goddijn, CEO und Mitgründer von TomTom: „Mit dieser Übernahme positionieren wir uns noch stärker als eines der führenden Unternehmen beim autonomen Fahren.“ Bild: TomTom

Wie TomTom mitteilt, werde man mit der Übernahme durch ein Team verstärkt, dessen Historie bis zur Teilnahme an den DARPA Grand Challenge-Wettbewerben zurückreiche. Das Team werde die kartenbasierten Lösungen von TomTom für autonome Fahranwendungen verbessern, heißt es. Ein eigenes in-house Team für autonomes Fahren versetze TomTom in die Lage, Kunden noch besser mit seinen Produkten, einschließlich HD-Karten, RoadDNA-Lokalisierungstechnologie, Navigations-, Traffic- und anderen Cloud-Services zu bedienen, so die Experten für Navigationsgeräte.

Autonomos stellt Forschungs- und Entwicklungsdienstleistungen für automatisierte Fahrzeugassistenzsysteme zur Verfügung und hat im Zuge dessen Expertise und Technologien, inklusive einem Software-Stack für vollständig autonomes Fahren auf Demonstrationsebene, 3D-Sensorik und digitaler Bildverarbeitung entwickelt. Das Unternehmen wurde 2012 gegründet, nachdem die Gründer für mehrere Jahre erfolgreich an Forschungsprojekten zum autonomen Fahren der Freien Universität Berlin gearbeitet hatten.

„Das ist ein wichtiger Schritt für TomTom, der uns bei der ständigen Entwicklung der Zukunft des Fahrens unterstützt und unser Wissen und unsere Expertise weiter ausbaut“, sagt Harold Goddijn, CEO und Mitgründer von TomTom. „Mit dieser Übernahme positionieren wir uns noch stärker als eines der führenden Unternehmen beim autonomen Fahren.“ Tinosch Ganjineh, CEO und Mitgründer von AUTONOMOS: „Wir sind stolz, vom globalen Marktführer bei der Entwicklung von Karten ausgewählt worden zu sein, um gemeinsam das autonome Fahren auf die nächste Stufe zu bringen", und ergänzt: „Die Technologien von TomTom und unser Expertise beim intelligenten Fahren sind die perfekte Ergänzung, um den Traum von selbstfahrenden Autos Realität werden zu lassen.“