Toyota_autonomesFahren_Logo

Toyota arbeitet parallel an zwei großen Projekten zur Entwicklung des autonomen Fahrens. Ziel ist ein serienreifes selbstfahrendes Auto bis in 10 Jahren. Bild: Toyota

Um bei der Entwicklung von autonomen Fahrsystemen konkurrenzfähig zu bleiben, hat Toyota bereits letztes Jahr das Toyota Research Institute gegründet. Diese Entwicklungsabteilung arbeitet laut einem Bericht von Automotive News an zwei getrennten Projekten. Zum einen arbeiten Toyotas Ingenieure in Cambridge, Massachusetts am Projekt „Guardian“. Im Rahmen dessen sollen Assistenzsysteme zum Spurhalten, Spurwechsel und zum Halten des Abstands entwickelt werden.

Zum anderen arbeiten die TRI-Ingenieure in Ann Arbor, Michigan an vollständig autonomen Fahrsystemen. Im Rahmen des Projekts „Chauffeur“ will Toyota ein Level 4-System entwickeln. Dies erlaubt dem Fahrzeug überall, zu jeder Zeit und bei jedem Wetter komplett eigenständig zu fahren. Anders als andere Hersteller planen die Japaner allerdings, einige Stufen der Autonomie zu Überspringen und Level 4 direkt zu erreichen. Allerdings wird Toyota wohl noch mindestens zehn Jahre benötigen bis das System perfektioniert ist. Dagegen sollen die halbautonomen Fahrzeuge mit Technik aus „Guardian“ schon bis 2020 auf den Markt kommen.