Frank Dreves

Frank Dreves: 20 Millionen Motoren aus Ungarn. - Bild: Audi

Rundes Jubiläum: Mit der Fertigung eines Vierzylinder-Common-Rail-Dieselmotors hat Audi Hungaria heute den 20-millionsten Motor in GyÅr vom Band laufen lassen.

Seit 18 Jahren ist das Unternehmen als Produzent und Lieferant von Motoren unterwegs. Das Jubiläumsaggregat, ein 2,0 Liter-Vierzylinder-Common-Rail-Dieselmotor mit 125 kW (170 PS), eingebaut in einem weißen Audi TT Coupé, verließ die Fahrzeugfertigung der Audi Hungaria.

„Der 20-millionste Motor symbolisiert die 18-jährige Erfolgsgeschichte der Motorenfertigung der Audi Hungaria. Nahezu alle Motoren in Audi-Modellen stammen aus GyÅr”, betont Frank Dreves, Produktionsvorstand der Audi AG und Vorsitzender der Aufsichtskommission der Audi Hungaria.

Derzeit arbeiten 3.950 direkte Mitarbeiter in der Motorenfertigung in GyÅr. 270 Motorenvarianten laufen dort vom Band – vom Vier- bis zum Zwölfzylinder mit einer Leistung von 55 kW/75 PS bis 419 kW/570 PS.

Die Aggregate werden in mehr als 40 Modelle des gesamten Volkswagen Konzerns an 26 Standorten weltweit eingebaut.

Audi Ungarn

Seit 18 lässt der Ingolstädter Konzern Motoren im ungarischen GyÅr fertigen. - Bild: Audi

Die Motorenproduktion in GyÅr startete 1993 mit einer Vorserie, 1994 begann die Serienfertigung des Vierzylinder-Fünfventilmotors. Seit 1997 werden bei der Audi Hungaria die Sechs- und Achtzylinder-V-Motoren hergestellt, seit 2000 auch Vierzylinder-R-Dieselaggregate. Allein 2.300 Aggregate der 1,6 und 2,0 Liter-Varianten der Vierzylinder-Dieselmotoren mit Common-Rail-Einspritzung werden täglich in GyÅr gefertigt.

Seit 2007 produziert das Unternehmen zudem Zehnzylinder-Biturbo-Aggregate, seit 2008 Zwölfzylinder-Motoren. Das Motorenentwicklungszentrum unterstützt seit 2001 die serienbegleitenden Entwicklungsaktivitäten vor Ort. Mit der Eröffnung des neuen Motorenanlaufcenters im Jahr 2010 konzentrieren sich die Experten, neben den Serienmotoren, auch insbesondere auf die Produktion von Versuchsaggregaten.