Audi Q5

Der Absatz brummt. Besonders gefragt sind die Oberklassemodelle A6 und A7 sowie die Mittelklasselimousine A4 und das SUV Q5. - Bild: Audi

In den deutschen Werken in Neckarsulm und Ingolstadt sollen deshalb im März jeweils sechs Sonderschichten gefahren werden, wie ein Sprecher der Volkswagen-Tochter erklärte.

Bereits in den ersten beiden Monaten des Jahres hatte es aufgrund der guten Nachfrage Sonderschichten gegeben. Im ersten Quartal werden an den deutschen Standorten laut dem Audi-Sprecher daher rund 7.500 Autos mehr gefertigt als ursprünglich geplant. Besonders gefragt sind die Oberklassemodelle A6 und A7 sowie die Mittelklasselimousine A4 und das SUV Q5.

Weitere Sonderschichten geplant

Auch für das zweite Quartal gibt es nach Aussage des Sprechers erste Überlegungen über mögliche Sonderschichten. Audi hatte im Januar ein Absatzplus von 16 Prozent auf 111.750 verkaufte Fahrzeuge verbucht und damit nahtlos an das vergangene Rekordjahr angeknüft. In diesem Jahr soll dank der hohen Nachfrage in den USA und China die nächste Bestmarke bei den Verkäufen erreicht werden.

Alle Beiträge zum Stichwort Audi

Dow Jones Newswires/Guido Kruschke