Party statt Produktion: Im China-Standort Shenyang fertigte BMW jetzt das millionste Auto. Bild: BMW

Party statt Produktion: Im China-Standort Shenyang fertigte BMW jetzt das millionste Auto. Bild: BMW

Das Jubiläumsfahrzeug – die Langversion eines 3er BMW – lief im jüngsten Fahrzeugwerk des Standorts, in Tiexi, vom Band. “Bereits seit über zehn Jahren fertigen wir im Rahmen unseres Joint Ventures sehr erfolgreich Fahrzeuge der Marke BMW in China. Der Produktionsstandort Shenyang mit den zwei Fahrzeugwerken Tiexi und Dadong sowie dem angegliederten Motorenwerk ist damit ein elementarer Bestandteil unseres weltweiten Fertigungsverbunds. Wir wollen in den drei Weltregionen China, Europa und Amerika weiterhin ausgewogen und profitabel wachsen. Dabei steht für uns auch in China der Leitsatz „Produktion folgt dem Markt“ im Mittelpunkt“, kommentierte Harald Krüger, Produktionsvorstand und designierter BMW-Chef das Jubiläum.

Der Premiumbauer fertigt seit 2004 im Nordosten von China. Das Werk Shenyang wird mit Brilliance China Automotive Holdings Limited im Rahmen eines Joint Ventures betrieben und produziert ausschließlich für den chinesischen Markt. Der Standort umfasst das Werk Dadong, wo die BMW 5er Langversion gebaut wird, sowie das 2012 in Betrieb genommene Werk Tiexi, das im Westen der Stadt gelegen ist. Tiexi setzt Maßstäbe im Hinblick auf die nachhaltige, ressourcenschonende Produktion. Dort entstehen der BMW X1, die BMW 3er Langversion, die BMW 3er Limousine sowie ZINORO Fahrzeuge.

Beide Automobilwerke, Dadong und Tiexi, verfügen zusammen über eine maximale Produktionskapazität von 300.000 Einheiten pro Jahr. Noch, denn: innerhalb der kommenden beiden Jahre fährt BMW die Produktionskapazität auf 400.000 Einheiten hoch. Grund ist, dass die Münchner die Zahl der lokal produzierten Modelle von gegenwärtig drei auf künftig sechs erweitert.

Ebenfalls zum Werk Shenyang gehört ein eigenständiges Motorenwerk. Aus diesem werden die beiden Produktionsstätten Dadong und Tiexi mit Antriebseinheiten für die dort hergestellten Autos versorgt. Ein zweites, größeres Motorenwerk mit Gießerei befindet sich derzeit im Bau und wird 2016 in Betrieb gehen.

Das Joint Venture BMW Brilliance Automotive besteht seit 2003. In den letzten fünf Jahren hat die BMW Group zwei Milliarden Euro in den Standort China investiert. Im Joint Venture sind mehr als 14.000 Mitarbeiter beschäftigt.

Alle Beiträge zu den Stichwörtern BMW China

fv