BMW ProGlove

Der neue Arbeitshandschuh mit integriertem Barcode-Scanner kommt unter anderem in der Cockpit-Vormontage im BMW-Werk München zum Einsatz. Bild: BMW

Der ProGlove beinhaltet einen Barcode-Scanner auf dem Handrücken und folgt der natürlichen Handbewegung. Mit einem Druck des Daumens auf einen am Zeigefinger angebrachten Knopf kann der Träger des Handschuhs den Scanner aktivieren. Die Moduleinheit auf dem Handschuh scannt den Barcode und gibt unmittelbar Rückmeldung an den Mitarbeiter. Anders als bei einem herkömmlichen Handscanner hat der Mitarbeiter beim Verwenden des ProGlove beide Hände zur freien Verfügung, so BMW.

Das soll helfen, bessere Arbeitsbedingungen für die Mitarbeiter zu schaffen und Produktions- und Logistikprozesse noch effizienter zu gestalten, in dem es Arbeitsabläufe vereinfacht und Arbeitsschritte einspart. So werden mit dem ProGlove laut BMW im Werk Dingolfing beispielsweise bis zu 5 Sekunden pro Scan gespart, was sich pro Tag auf 4.000 Minuten eingesparte Arbeitszeit für das Aftersales Lager in Dingolfing summiere.

Insgesamt sollen in diesem Jahr in den Werken der BMW Group rund 230 der Scanner-Handschuhe zum Einsatz kommen, so beispielsweise in der Cockpitfertigung im Stammwerk München oder bei der Zusammenstellung von Teilen im BMW-Werk Dingolfing.

Den innovativen Arbeitshandschuh hat BMW zusammen mit dem Münchener Start-Up Workaround GmbH im Dynamikzentrum in Dingolfing entwickelt und optimiert. Der elektronische Handschuh von den Preisträgern des Deutschen Gründerpreises 2016 in der Kategorie Startup wird nun in den BMW-Werken München, Dingolfing, Regensburg, Leipzig, Berlin und Oxford eingesetzt.

„Die Zusammenarbeit mit der Workaround GmbH für den industriellen Einsatz des ProGlove zeigt auf, wie sich das Beste aus beiden Welten zusammenbringen lässt: Die strategische und globale Planungsstärke des Großkonzerns BMW Group und die Kultur der permanenten Innovation, der Kreativität und Risikobereitschaft, die ein erfolgreiches Start-Up auszeichnet,“ so Peter Schwarzenbauer, Mitglied des Vorstands der BMW AG, MINI, BMW Motorrad, Rolls-Royce und Aftersales.