Durch den Einsatz der Lösung NX erwarte Chrysler, die Effizienz bei Entwicklung und Design zu steigern, heißt es in einer aktuellen Pressemitteilung von Siemens PLM. Im Zusammenspiel mit Teamcenter entstehe zudem eine einheitliche Plattform für die Produktentwicklung. “Die Integration dieses Tools wird unsere Fähigkeit erhöhen, gemeinsam neue Produkte mit besserer Qualität und kürzerer Vorlaufzeit zu entwickeln”, erklärt Scott Kunselman, Senior Vice President Engineering von Chrysler Group LLC.

Die Technologie von Siemens PLM Software wird von Automobilherstellern und Zulieferern bei der Zusammenarbeit eingesetzt, um die Entwicklung und Produktion von Fahrzeugen zu planen, entwerfen und auszuwerten. Die Werkzeuge erfüllen die Anforderungen der Automobilhersteller, bei komplexen Konstruktionsprozessen über die gesamte, erweiterte Zulieferkette hinweg zusammen zu arbeiten. Siemens PLM Software könne die Effizienz im zweistelligen Bereich verbessern, indem Grenzen zwischen Konstruktionsfunktionen durchbrochen, Informationen in Echtzeit zugänglich sowie Analyse und Simulation durchgeführt werden.

Seit 2008 nutzt die Chrysler Group Teamcenter, die Lösung für digitales Lifecycle Management von Siemens PLM Software, unternehmensweit als Produktdatenmanagement (PDM)-System. Teamcenter bietet Unternehmen die zentrale Datenquelle für Produktwissen, die während des gesamten Entwicklungsprozesses der Produkte jederzeit und überall zugänglich ist.

“Die Entscheidung von Chrysler, bestehende Komponenten durch NX und Teamcenter als unternehmensweite Standards zu ersetzen, bestätigt unser Bekenntnis zu einer robusten, offenen PLM-Plattform für die Automobilindustrie”, kommentiert Tony Affuso, Vorstandsvorsitzender und Chief Executive Officer von Siemens PLM Software.