Kuka Industrieroboter

Kuka Industrieroboter beim Einsatz in der Automobilproduktion. - Bild: Kuka

Die neue Generation von Industrierobotern reduziere den Energieverbrauch um bis zu 30 Prozent. Die Konstruktionsmerkmale lassen auch eine höhere Dynamik zu, was letztendlich zu einer deutlich reduzierten Taktzeit führt, teilte die im MDAX notierte Kuka AG am Donnerstag mit. Auf einer geringeren Produktionsfläche könne mit weniger Energieeinsatz erheblich mehr produziert werden.

Neben diesen konstruktiven Vorteilen überzeugt außerdem die neue Robotersteuerung KR C4. Hier wurden die jüngsten Technologiesprünge der IT-Welt dazu eingesetzt, um proprietäre Hardware in großem Umfang durch intelligente Softwarelösungen zu ersetzen. Damit entfallen die Einschränkungen vieler herkömmlicher Schnittstellen und dem Anwender eröffnen sich völlig neue Nutzungspotentiale einschließlich der Integration neuer Sicherheitskonzepte.

„Wir freuen uns, dass sich ein so technologisch anspruchsvoller Kunde wie Daimler für die neue Generation unserer Industrieroboter entschieden hat“, so der Vorstandsvorsitzende der KUKA AG Dr. Till Reuter. „Dies unterstreicht unsere technologische Stärke im Robotermarkt und unsere Marktführerschaft im Automobilgeschäft.“

Dow Jones Newswires/kuka/gk